24.10.2016

Wintermantel Sew Along - Teil 3

Den letzten Termin musste ich ausfallen lassen, da ich noch keinen Stoff zum Zeigen hatte. Gestern auf dem Holland Stoffmarkt bin ich nun fündig geworden, auch wenn es nicht ganz das ist, was ich wollte. Nachdem ich den Artikel von Die Modeflüsterin über einen Zaubermantel gelesen hatte, wollte ich unbedingt einen auffälligen Stoff haben, gern Leo oder große Karos. Die Leostoffe, die ich fand, sahen alle billig aus, vielleicht fehlte mir auch die Vorstellungskraft. Dann entdeckte ich im Idee-Creativmarkt einen wunderschönen grau-rosa karierten Wollstoff mit felliger Oberfläche der mit 69,- Euro/m mir viel zu teuer ist, schade der wäre es gewesen. Gekauft habe ich nun einen schwarz-grauen Boucléstoff. Das grau wirkt fast etwas silbrig. Alle anderen Zutaten wie Futter und Schulterpolster fehlen noch. Den Schnitt muss ich auch noch kopieren.


Beim Schnitt habe ich für den Gehrock aus der Burda 8/2012 - Mod. 101 entschieden. Alternativ hatte ich noch den schlichten Jackenschnitt aus der Burda 3/2012 - Mod.110 in Erwägung gezogen. Den Schnitt habe ich schon einmal in einer kurzen Variante vernäht. Das Jäckchen sitzt recht eng. Da ich überlege meinen Mantel mit wärmender Einlage zu versehen, könnte es bei dem schlichten Jackenmodell ohne Kragen Probleme bei der Passform geben. 

Wenn ich mich so bei meinen Mitnäherinnen umsehe, seit ihr alle schon schön weit. Ich muss mich jetzt sputen.

Liebe Grüße Andrea



20.10.2016

hot pink Cardigan


Hot pink im wahrsten Sinne des Wortes. Mein neuer Cardigan leuchtet nicht nur kräftig neonpink, sondern ist auch wunderbar warm. 
Die Wolle, es ist Cosy von lala Berlin meets Lana Grossa, ist vom Strickbloggertreffen im September. So richtig wollte sich keiner für diese knallige Farbe interessieren und so lagen am Ende des Abends noch 8 Knäule unbenutzt im Korb. Ich als Wintertyp dachte mir, ach die Farbe könnte dir stehen und packte alles ein, was noch da war. Gekauft hätte ich den Farbton nie und niemals. Dafür fehlt mir der Mut.


Zu Hause musste ich erst mal überlegen, was aus 400g Wolle werden könnte. Ziemlich schnell entschied ich mich für einen Cardigan, davon kann man nie genug haben und ein Pullover wäre mir zu warm aus der dicken Wolle.
Eine Anleitung hatte ich nicht gefunden, so habe ich einfach drauf losgeschickt. Das Muster ist glatt rechts. In etwas unregelmäßigen Abständen habe ich im Vorder- und Rückenteil über ein paar Maschen, auch wieder sehr unregelmäßig in der Länge, 2 Reihen glatt links eingestrickt. Das gefällt mir sehr gut, denn nur glatt rechts wäre vielleicht zu langweilig. Auf den Fotos kann man das Muster gut erkennen.
Die vordere Blende besteht aus 6 Maschen kraus rechts. Die Jacke ist verschlusslos. Das Vorderteil hat einen V-Ausschnitt. Ansonsten habe ich gerade hoch gestrickt. Die Bündchen sind 1re/1li über 10 Reihen mit Nadel Nr. 6. Sonst habe ich mit Nadel Nr. 7 gestrickt. Meine Wolle hat bis auf 1/4 Restknäul super gereicht.



Meinen Cardigan hatte ich zum Schluss durchs Wasser gezogen und war plötzlich besorgt, ob das eine gute Idee war. Er war mit einmal so platt und strukturlos. 2 Tage später als er endlich trocken war, konnte ich beruhigt aufatmen, alles ok. Der Cardigan ist wieder schön fluffig weich und nichts ist eingelaufen. 



Ich bin total happy mit meinem hot pinken Cardigan. Die Wolle ist ein Alpaka-Merino Gemisch und traumhaft weich. So richtig zum Einkuscheln. Die Farbe ein Schocker und geht sicherlich nur zu neutralen Kleidungsteilen, dafür wertet sie diese ungemein auf. 

 Liebe Grüße Andrea

verlinkt mit rums

05.10.2016

#Stricken 3punkt0

In der letzten Woche war ich in Berlin in den Räumen von Makerist zum Strick-Bloggertreffen eingeladen. Es war ein spannender Abend und ich war glücklich, unter den Gästen gewesen zu sein. Heute möchte ich euch ein bisschen davon berichten. 



Makerist, bekannt für ihre detaillierten Video Kurse im Bereich Nähen, Stricken, Häkeln und weiteren kreativen Tätigkeiten, hatte in Zusammenarbeit mit Prym und dem OZ-Verlag das Event organisiert. Wir waren ca. 30 strick- oder häkelbegeisterte Frauen. Die meisten Blogger kannte ich nicht und der Abend reichte nicht aus alle kennen zulernen. Ganz besonders hatte ich mich gefreut Marisa von maschenfein.berlin, Kerstin von stine & Stich und Sabine von fritzicreativ getroffen zu haben. In geselliger Runde saßen wir beieinander, strickten, quatschten und waren immer wieder an Wolle fühlen. Ach, das war so schön.




Prym hatte für uns die neue prym.ergonomics Stricknadel dabei. Die wird es erst ab Winter im Handel geben. Wir durften sie vorab testen.
Die Nadeln, die aus einem High Performance Kunststoff gefertigt werden, sind ganz leicht, etwas flexibel, dreieckig ergonomisch geformt und sie haben eine runde tropfenförmige Spitze, die sogenannte 'Hook tips'. Die Spitze fand ich erst merkwürdig, ich stricke gern mit spitzen Nadeln, aber beim Testen machte sich der kleine Tropfen an der Spitze sehr gut. Er unterstützt wirklich gut die Fadenführung. 
Die dreieckige Form der Nadel empfand ich sehr angenehm. Sie lag gut in der Hand. 
Meine Maschen rutschten allerdings nicht optimal über die Nadel, vielleicht liegt es daran, dass ich recht fest stricke.






Stricknadeln ausprobieren geht natürlich nicht ohne Wolle und so konnten wir uns über Garne von 19 Wollherstellern (u.a. ITO, Gründl, Lang Yarns, Lana gross, Katia, Online...) freuen, die uns exklusiv ihre neuesten Garne der aktuellen Herbst/Winter Kollektion zur Verfügung stellten. Ich sage euch, es war traumhaft und am Ende durften wir Wolle mitnehmen. Mein momentaner Favorit die Mohairlana von Lana grossa war auch dabei. 5 Knäule konnte ich erhaschen. 



Von den Garnen des jungen Wolllabel Lamana hatte ich schon oft gelesen. Die Garne selbst habe ich aber noch nie probiert. Deshalb freute es mich besonders, dass auch Lamana mit wunderschönen Garnen vertreten war. Die graue Wolle ist das wunderbar weiche Cusco Garn. Ich dachte erst, es ist Merinowolle, da es sich so glatt anfühlte, aber nein es ist 100% Alpaka. Das flauschige rosa Garn ist Cusi von Lamana. Tanja hat gerade einen wunderschönen Cardigan aus der Cusi gestrickt. Ich habe von dem rosa Alpakagarn 100 g, mal sehen, ob es für ein Tuch reicht.



Am nächsten Tag wieder daheim war ich immer noch überwältigt von meinen Eindrücken, aber auch voller Elan für neue Strickprojekte. 

Liebe Grüße Andrea



BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK