17.12.2015

Weihnachtskleid 2015


Ganz kurz entschlossen und angesteckt vom Weihnachtskleid sew along habe ich mir für dieses Jahr noch ein Weihnachtskleid genäht. Entstanden ist ein dunkelblaues Etuikleid aus der August Burda 2015Das ich mich für dieses Modell entschied war purer Zufall. Beim Durchblättern der Burda entdeckte ich, das das Modell aus der Zeitung aus Romanitjersey von Schell/der rote Faden genäht wurde und genau der gleiche Stoff lag in meinem Schrank, sogar in der gleichen Farbe.  

Den Schnitt gibt es in langen Größen, perfekt für mich. Somit musste ich keine Verlängerung der Oberteile vornehmen, sondern konnte direkt zuschneiden und loslegen. 
Das Kleid hat recht viele Teile die im einfarbigen Stoff sehr gut zur Geltung kommen und laut Burda sollen die geometrischen Teilungsnähte die Figur schlanker machen :-)). Auf jeden waren die Ecken erst schwierig zu nähen. Man soll bis zur Ecke nähen, dann einschneiden, dann weiter nähen. Das habe ich mich erst nicht getraut und genäht ohne einzuschneiden. Dementsprechend sah die erste Ecke furchtbar aus. Also auf Null und so nähen wie in der Burda beschrieben.... und was soll ich sagen, die Ecken sahen perfekt aus. Der Stoff ist allerdings auch sehr dankbar. Schön fest, doch dehnbar dazu franst er überhaupt nicht aus, so dass ich nichtmal die Nahtzugaben versäubern musste. Allerdings drücken die 1,5 cm breiten Nahtzugaben durch. Das gefällt mir nicht so gut.

Das Kleid hat auf Anhieb sehr gut gepasst. Änderungen musste ich kaum vornehmen. Ich habe lediglich im Hüftbereich bis zum Saum ca. 1 cm abgenäht und den leicht abstehenden hinteren Halsausschnitt gebändigt. Burda sieht einen Reißverschluss vor, den habe ich weg gelassen. Das Kleid kann ich gut über den Kopf ziehen. 

Ohne Gürtel mag ich das Kleid überhaupt nicht, irgendwie sieht es dann komisch lang gezogen aus. Ich weiß nicht ob durch die Langgröße der Hüftpunkt vom Kleid bei mir zu tief sitzt und dadurch der Taillen- und Beckenbereich so lang gestreckt wirken. 

Mit der Länge vom Kleid bin ich mir noch nicht so sicher. Sieht zwar schick aus aber auch altbacken. Was meint ihr, kürzer machen? 

Liebe Grüße Andrea



verlinkt mit rums

02.12.2015

MMM - Woll-Bikerjacke


Hallo liebe Näh- und me made Mittwoch Mädels. Hier ist sie meine schwarze Bikerjacke aus einem wunderschönen kuschligen Woll-Kaschmirstoff. Ich liebe meine neue Jacke und hatte sie schon oft an. Der Stoff scheint wirklich gut zu sein, denn es bilden sich in den Armbeugen kaum Knicke, jedoch ist die schwarze Wolle etwas fusselempfindlich.



Mein Schnitt ist Burda Nr. 6800-V. Bis auf die Länge (3 cm verlängert) habe ich keine Änderungen vornehmen müssen. Die Jacke sitzt und passt perfekt. Die Nähte habe ich abgesteppt. Die Steppungen in der Schulterpartie habe ich weg gelassen. Ärmelreißverschlüsse hat meine Jacke auch nicht. Fummelig waren die Taschenreißverschlüsse zu nähen, da sie über die Naht vom mittleren zum seitlichen Vorderteil laufen. An der Stelle ist es ganz schön dick und mein Nähfüsschen war immer weggerutscht. Nach ein paar Anläufen bin ich jetzt zufrieden.



verwendete Materialien: Woll-Kaschmirgemisch vom Stoffmarkt, schwarzes Neva Viscon Futter, Vlieseline G740 im Schulterbereich, an den Säumen und Belegen, Schulterpolster und Ärmelfische eingenäht, silberne YKK Reißverschlüsse
Alles recht hochwertige Materialien aber es lohnt sich. Ein Probemodell habe ich nicht genäht. Burda klappt bei mir meist gut. 


Am Saum, sehe ich hier auf den Bildern, muss ich nochmal ran. Da ist vorn eine Kante drin. 

Alles Liebe Andrea

verlinkt mit mmm 


BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK