29.06.2015

... und schwups ist die Schulzeit vorbei

Am Wochenende fand für unseren Sohn der krönende Abschluss seiner Schulzeit statt, der Abiball. Alles begann am Nachmittag mit der feierlichen Übergabe der Zeugnisse. Beim Einmarsch der Abiturienten musste ich echt ein Träne verdrücken. Fand vor kurzen nicht erst die Einschulung statt? Ich sehe unseren Sohn noch vor mir mit seiner viel zu großen Schultüte und dem grünen Dino Ranzen. Und heute ist er ein junger Mann, selbständig, zielstrebig, sportlich und bereit für's Leben. Wir sind sehr stolz auf ihn und auf das was er geschafft hat. 

Die Abiturienten hatten sich ein unvergessliches Fest organisiert. Alle Mädels und Jungs hatten sich in Schale geworfen und sahen verdammt schick aus. Es war ein wundervoller Tag. Wir hatten viel Spass. Ich lass euch ein paar Eindrücke hier.

Alles Liebe Andrea






26.06.2015

Häschen häkeln an verregneten Sommertagen

Also das Wetter in den letzten Tagen war wirklich fürchterlich. Keine Spur von Sommer. Es war so kalt und verregnet das ich Lust hatte mit Wolle zu arbeiten. Diesen Drang verspüre ich sonst im beginnenden Herbst, wenn mir nach wolligen und wärmenden Pullis oder Jacken ist. Eine Strickjacke stricken ist zwar in Planung, aber im Moment wollte ich ein kleines Projekt so für zwischendurch, so für abends eingekuschelt auf der Couch. Vom Häkeln meiner Decke habe ich noch einige Reste und beim Stöbern auf Pinterest entschied ich mich für ein Häkelhäschen. 


Diese Art der Häkelkunst heißt Amigurumi. Man strickt oder häkelt kleine Tiere oder Gegenstände, alles sehr niedlich und verspielt. Im Netz findet man einige kostenlose Anleitungen. Mein Häschen basiert auf das free pattern von Lanukas. Geändert habe ich die Ohren, die Größe des Häschens und den Abstand der Beine. Dafür habe ich zwischen den Beinen 8 Luftmaschen angeschlagen. Gehäkelt habe ich mit Catania Baumwollgarn und Nadel Nr. 3. 
Leider hat sich ein Häkelfehler eingeschlichen ... entdeckt ... genau, am rechten Bein sieht man den Runden- und Farbübergang. Besser habe ich ihn nicht hinbekommen. Wäre schöner gewesen wenn die 'Naht' hinten sitzen würde, aber die ist mir beim Zusammenfügen der Beine gar nicht so doll aufgefallen. Egal es ist halt ein Unikat Häschen mit Narbe am Fuß. 

Seit lieb gegrüßt Andrea

24.06.2015

personal book dose

Vor einigen Wochen erhielt ich eine Anfrage von der Buchhandlung Thalia, ob ich Lust hätte an der Aktion "personal book dose" mitzumachen. Anfangs war ich etwas unsicher, ob ich sollte, ich bin ja nicht so die große Leseratte. Man versicherte mir aber das die Bücherpakete auf meine Interessen abgestimmt sind. Das hörte sich sehr gut an und so sagte ich zu. Vor meiner ersten Bücherlieferung erhielt ich einen Fragebogen an Hand dieser mein exklusives Bücherpaket zusammengestellt wird.
Das Tolle an der Aktion ist, das nicht nur ich diese Büchersendung erhalte, sondern eine liebe Blogleserin von mir bekommt das gleiche Bücherpaket. Bei der Blogleserin handelt es sich um Yvonne, die wie ich gerne kreativ tätig ist, für ihre Familie leckere Sachen in der Küche zaubert und zudem ein sehr feines Gespür für Design hat. Wir haben also ähnliche Interessen mal sehen ob das auch auf unseren Büchergeschmack zutrifft. Gemeinsam werden wir euch von unserer ersten "personal book dose" erzählen.

Als das erste Bücherpaket bei mir ankam, war ich ganz verzückt über die liebevolle Verpackung und die netten persönlichen Worte. Sogar farblich waren die Bücher aufeinander abgestimmt. Der erste Eindruck war sehr gut, zwei Kochbücher und eine Biographie. Nun gehen wir in die Tiefe und stellen euch jedes Buch einzeln vor.


Dr. Oetker Coole Torten aus dem Kühlschrank 

Yvonne: Viel Sahne, Quark und Gelatine, muss man mögen. Mein Fall war dieses Buch nicht. Allerdings fand ich die Böden raffiniert. Gut gekühlt eignen sich die Torten für Festlichkeiten an heißen Sommertagen.

Ich: Mich sprach das Buch sehr an, verständliche Anleitungen, schöne Fotos, raffinierte Rezepte. Der Gedanke im Sommer eine leckere Torte zu servieren ohne den Ofen an zu machen hört sich sehr verlockend an. Als erstes habe ich die Apfelmustorte mit Haferflockenkrokant nachgebacken. Die war sehr lecker. Die Ricotta-Torte mit Pfirsichen steht auch schon auf meiner Nachbackliste oder lieber doch erst die Himbeertorte mit Joghurtcreme. Na mal sehen. Als kleinen Tipp für euch, nehmt die Hälfte der Zutaten und backt eine Minitorte. Das habe ich auch bei der Apfelmustorte gemacht.


Schwedischer Inselsommer von Hannah Widell und Amanda Schulmann

Yvonne: Das war mein Lieblingsbuch aus dem Paket. Sehr schön aufgemachtes Buch mit stimmungsvollen Bildern. Die Rezepte sind relativ einfach, jedoch mit vielen neuen Ideen und Anregungen. Kartoffelsalat, Früchtebrot, Müsli, Lachs oder einfacher Rührkuchen sind hier nicht unbedingt neu erfunden aber oftmals erfrischend anders kombiniert und machen so Lust zum Nachbereiten.

Ich: Als ich das Buch sah war ich sehr gespannt was sich innen verbirgt. Der Titel sieht sehr einladend aus und irgendwie wollte ich gleich einen schwedischen Inselsommer buchen. Die beiden Autoren nehmen uns mit in ihre Sommerferien auf Gotland und zeigen uns was sie in ihrer Küche zaubern. Dazu gehören süße wie herzhafte Gerichte, alles nach Ferienaktivitäten, wie 'Nach der Sauna' oder ' An Regentagen', gegliedert. Alle Rezepte sind leicht zuzubereiten und auch die Zutatenliste ist klein, überschaubar und alles ist überall zu bekommen. Das hat mir, neben den wunderschönen Fotos, besonders an diesem Buch gefallen. 


Der Junge muss an die frische Luft von Hape Kerkeling

Yvonne: Hape verarbeitet seine Kindheitserinnerungen mit der für ihn typischen unterhaltsamen, humorvollen Leichtigkeit - ehrlich, schnörkellos mit zahlreichen Anekdoten. Das Buch kam in meiner Familie unterschiedlich gut an. Von sehr gut über nicht gefallen war alles dabei. Die Schachtelsätze waren teilweise schwierig zu lesen. Am Ende  muss man aber Hape's lebensbejahenden Frohsinn, trotz trauriger Kindheit bewundern.

Ich: Ich lese Biographien sehr gern und schon das erste Buch von Hape fand ich unterhaltsam und witzig geschrieben. In diesem Buch erzählt er seine berührende Kindheitsgeschichte. Beim Lesen hatte ich immer Hape's Stimme im Kopf, fast so als ob er mir das Buch persönlich vorliest. Mir hat das Buch so gut gefallen, das ich es an einem verregneten Wochenende komplett durch gelesen hatte. Seine Geschichte ist zum Teil sehr traurig und erschütternd, aber er schafft es sie erfrischend, aufbauend und mit Humor zu erzählen. Tolles Buch, danke Hape.

Das war sie, die erste Runde der personal book dose. Eine rührende und humorvolle Geschichte  dazu leckere Torten und den Wunsch im Sommer nach Schweden zu reisen. Ich freue mich schon auf die zweite personal book dose. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Thalia. Vielen Dank.

Liebe Grüße Andrea

12.06.2015

Patty's Plum

Darf ich vorstellen Papaver orientale 'Patty's Plum' ein wunderschöner türkischer Mohn mit eindrucksvollen violettpurpurfarbenen Blüten. Ich bin begeistert von diesem Mohn. Mal nicht der klassische rote Mohn, der auch sehr schön ist, aber nicht in unseren Garten passt, da hier rosa, blaue oder lila Blüten den Vorrang haben. Der Mohn blüht kräftig violettpurpur auf und verändert anschließend seine Farbe zu einem nostalgischen blassen altrosa. Die Blütenblätter sind leicht zerknittert und der Rand ist gewellt.

Was ich noch an Patty's Plum mag, ist sein Platzbedarf. Er wächst horstbildend und macht keine Ausläufer. Ich steh total auf Pflanzen die horstig wachsen, so bleiben mir wild und unkontrolliert wachsende Stauden erspart. Bei uns steht der Mohn sonnig auf trockenem durchlässigen Sandboden. Das tut ihm sehr gut und so erfreut er uns nach nur 2 Jahren Standzeit mit 14 einzigartig schönen Blüten.

Liebe Grüße Andrea



09.06.2015

Lila Pause

... und schwups waren 4 Wochen rum und hier auf dem Blog ist nichts passiert. Manchmal finde ich einfach keine Zeit zum Bloggen oder mir fehlt die Muse dafür. 

Heute möchte ich Euch auf eine lila Pause in unseren Garten einladen. Seit Wochen blüht es dort in allen Schattierungen von blau, purpur, lila, flieder bis violett. Auch wenn die Farben recht kühl wirken, finde ich sie sehr beruhigend, erfrischend, entspannend und gemütlich. Den Anfang machten die lila Rhododendren auf unserem Hügel. Weiter ging es mit Allium Purple Sensation. Der bereitet mir eine große Freude, da von Jahr zu Jahr mehr lila Blütenbälle erscheinen. 

Unser neu angelegtes Beet im hinteren Gartenbereich ist ein wahres blau-lila Feuerwerk. Die Katzenminze (Nepeta x faasseni 'Walkers Low) ist reich blühend, sehr attraktiv und leuchtet schon aus der Ferne. Dazu gesellt sich die dunkelviolette Salvia nemerosa 'Caradonna'. Der wächst hoch und kann mit der starkwüchsigen Katzenminze prima mithalten. Dazwischen steht das hohe und standfeste, blauviolette Geranium x magnificum 'Rosemoor'. 



Am Küchenfenster steht eine Rose mit purpurvioletter Blütenfarbe. Es handelt sich dabei um die Strauchrose 'Rhapsodie in Blue'. Neben ihrer fantastischen Farbe verströmt sie auch einen wundervollen Rosenduft.


Lasst es euch gut gehen, alles Liebe Andrea

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK