24.03.2015

Osterdeko mit neuem Piepmatz

Unsere Osterdeko ist auch in diesem Jahr wieder ganz schlicht. Das Meiste hatte ich im Keller, verstaut in der Osterdekokiste. 
Meine große Holzschale habe ich gefüllt mit drei großen Keramikeiern, dazu viele kleine Wachteleier und Perlhuhnfedern.

Der Piepmatz ist ganz neu. Die Birds von ArchitectMade sind ja nicht so günstig dafür ein echter Hingucker. Ich schleiche schon länger um einen rum und jetzt habe ich ihn mir gegönnt. Das Holz ist wunderschön, ganz glatt und sehr gut verarbeitet. Den Kopf und Körper kann man beliebig drehen wodurch das Vögelchen immer wieder anders aussieht und sich neue Dekomöglichkeiten ergeben. Mit Schnabel nach oben wirkt er frech und hochnäsig und so mit dicken Bauch ganz müde und aufgeplustert. Ich bin ganz begeistert über meinen Piepmatz.



Auf dem Tablett auf unserer Couchtruhe stehen zwei weiße Häschen dazu Zweige und eine Tulpe in zartrosa. Eine Osterei Kerze in Stroh und mit ein paar Kunstblüten darum steht auf unserem Esstisch.

Wie dekoriert ihr zu Ostern?


Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Liebe Grüße Andrea 

ArchitectMade Bird large - hier

17.03.2015

Frühlingsjäckchen Knit Along : Teil 4



Zum letzten Treffen vor dem Finale in 3 Wochen kann ich vermelden ich bin fertig, gut fast fertig. Die Knöpfe fehlen noch. In meinem Vorrat befinden sich leider keine passenden Knöpfe. Ich muss also los und schöne Knöpfe finden. 

Das Zusammennähen der Teile war mühselig und langwierig, aber ist ganz ordentlich geworden.

Die Knopfleiste musste ich zweimal stricken. Das erste Mal hatte ich zu viele Maschen auf der Nadel und zu locker abgekettet, so dass die Knopfleiste ganz lappig war. Beim zweiten Versuch hatte ich dann im Verhältnis 4:3, also aus 4 Reihen 3 Maschen aufgenommen. Das passt sehr gut. Das Abketten ist jetzt fast zu fest geworden. Geht aber noch. Die Blende oder Ausschnitte sind und bleiben meine größte Herausforderung an selbstgestrickten Kleidungsteilen.

Die Passform ist sehr gut. Mein Jäckchen könnte 5 cm länger sein und der Arm ist oben etwas weit. Aber das ist nörgeln auf hohem Niveau. 

Ach so ein Knäul Wolle musste ich doch nachkaufen. Zum Glück gab es noch meine Farbpartie Nummer.

Alle anderen Frühlingsjäckchen Strickerinnen findet ihr hier.

Gestern beim Bummeln in den weiten des Internets habe ich entdeckt, das in Berlin im Mai ein "Berlin knits - Garn Festival - 16 & 17. Mai" stattfindet. Ich dachte ich gebe die Info mal weiter, vielleicht hat ja einer von euch Interesse und Zeit. Es finden auch Workshops statt.

Liebe Grüße Andrea


16.03.2015

Geburtstagskaffeetafel mit Himbeer Quark Torte

Gestern hatten wir ein Geburtstagskind, leider dieses Jahr ohne coolem Kindergeburtstag so mit einer Horde an Kindern, Übernachtungsparty, stundenlangen fern sehen, Computer spielen und zocken. Zum Kaffee war aber die Familie da und ich hatte ein bisschen gebacken. Es gab Erdbeerkuchen, Erdbeeren in Schokolade, Cake Pops, einen mallorquinischen Mandelkuchen (Rezept hier) und eine leckere Himbeer Quark Torte. 

Rezept Himbeer Quark Torte
(Springform Durchmesser 24 cm)

euren Lieblingsschokoboden oder wie ich einen gekauften Wiener Boden 

4 Blatt weiße Gelatine
1 Vanilleschote
50ml Milch
250g Magerquark
50g Zucker
200g Sahne

400g TK-Himbeeren
50g Zucker
3 Blatt rote Gelatine

frische Himbeeren
Mandelblättchen

Zubereitung

Den Boden in die Springform legen. Die weiße Gelatine 5 min einweichen. Milch mit dem ausgekratzten Vanillemark erhitzen (nicht kochen). Die ausgedrückte Gelatine in der heißen Milch auflösen. Nach und nach den Quark einrühren. Nun den Zucker unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Quarkcreme auf dem Schokoladenboden verteilen und für ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die tiefgekühlten Himbeeren auftauen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit Zucker mischen. Die rote Gelatine 5 min einweichen, dann ausdrücken und im Topf auflösen. Nach und nach die Himbeeren zur aufgelösten Gelatine geben. Das Himbeerpüree auf die Quarkcreme verteilen. Die frischen Himbeeren in das Püree setzen. Den Kuchen am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. 
Mit Mandelblättchen garnieren.

Ich hatte nur 2 Blatt rote Gelatine genommen. Das war zu wenig, das Himbeerpüree lief runter. Ich habe das Rezept schon angepasst. 

Als Alternative zu den Himbeeren könnt ihr auch Erdbeeren nehmen. 

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße Andrea


11.03.2015

Mini Osterhase


Mit meinen Kindern in der Schule nähe ich gerade diesen kleinen Osterhasen. Der ist ganz süß, schnell genäht und hüpft gleich ins Osterkörbchen. 

Wer den Hasen gerne nach nähen möchte, hier ein paar Maßangaben vom fertigen Häschen. Danach könnt ihr euch einen Schnitt basteln. Vergesst die Nahtzugabe nicht.

Größe ohne Ohren: 11 cm
Breite: 9 cm
Teilungsnaht von unten gemessen: 4,5 cm
Hasenohren: 8,5 x 4 cm, allerdings könnten die ein bisschen kleiner und schmaler sein

Viel Spaß beim Nachmachen.

Liebe Grüße Andrea


05.03.2015

Buchtipp: Foto-Rezepte 1

Wenn ich so Zeit habe, dann bummle ich gerne durch Bücherläden. Ich gehöre immer noch zu denen die ein Buch in der Hand einem ebook vorziehen, besonders bei Sachbüchern. Und so schmökere ich oft in Koch- und Backbücher, träume von Fernreisen, blättere in Gartenbücher und schaue mir Fotobücher an. Bei meinen letzten Ausflug in die Buchhandlung fiel mir ein Fotobuch auf das genau das beinhaltet was ich schon lange gesucht hatte. Ich wollte ein Buch das Tipps und Tricks für verschiedenen Fotosituationen enthält und dabei nicht auf die Grundlagen oder den Einsatz von Blende, ISO, Belichtungszeit und so eingeht.

Ich habe mir sofort das Buch von Scott Kelby "Foto-Rezepte 1, 180 Wege zu professionellen Bildern"* gekauft und schon fleißig darin gelesen und ja es ist genau mein Buch. Ich bin echt begeistert über das Buch.

Das Buch ist in verschiedene Fotosituations-Kapitel wie Porträt, Sport, Landschaft, Reise und mehr aufgeteilt. Auf jeder Buchseite befindet sich ein Bild und der dazu gehörige Tipp. Alles sehr übersichtlich und klar gegliedert. 

Viele Tipps aus dem Buch kannte ich schon. Eine ganze Menge an "Rezepte" habe ich vielleicht schon erahnt oder intuitiv umgesetzt und mit diesem Buch die fachliche Bestätigung erhalten. Dazu kamen neue Ratschläge und der Hinweis, das auch die Profis viel Ausschuss produzieren, was ich sehr beruhigend fand. 


Der Autor Scott Kelby sagte mir bisher nichts. Ich wusste nicht das er ein "Fotoguru" ist. Seinen Schreibstil finde ich sehr gewöhnungsbedürftig, besser gesagt der gefällt mir nicht. Er schreibt sehr direkt, labbert allerdings auch viel rum und manchmal hat man den Eindruck die Buchseiten mussten gefüllt werden. Die Einleitung fand ich besonders schlimm, danach wurde es besser und am Ende sind die Tipps aus dem Buch für mich sehr wertvoll, so dass ich sein Geschwafel versuche auszublenden. 

Falls ihr auf der Suche nach einem Fotobuch seit, das über die Grundlagen hinaus geht dann schaut euch die Foto-Rezepte doch mal an. Die Tipps sind wirklich gut und sein Schreibstil, naja ist halt Geschmackssache der eine mag es der andere nicht. 

Liebe Grüße 

Andrea

*hierbei handelt sich um ein Affiliate link

02.03.2015

Ein Wochenende in der Schwimmhalle

Das letzte Wochenende haben wir in Hannover beim Piranha Meeting verbracht. Es war ein langes und anstrengendes Wochenende, aber auch voller Spannung, Freude und vieler Erfolge für unseren Schwimmer. Die ganze Arbeit musste unser Kind leisten und sich durch den Wettkampf schwimmen, am besten in Topzeiten. Wir als Eltern stehen dabei feuern an, muntern auf, motivieren, reichen Verpflegung und machmal müssen wir auch Tränen trocknen. Dieses mal zum Glück nicht, den nach 7 Medaillen und 8 persönlichen Bestzeiten waren Schwimmer, Trainer und Eltern glücklich. 

Fototechnisch habe ich dieses Mal was Neues ausprobiert und nicht mein Teleobjektiv (das hier) mitgenommen, sondern die kleine handliche Festbrennweite 50mm/f1,4. Sehr gute Wahl, aber auch Glück, da die Schwimmhalle sehr hell ist und gute Lichtverhältnisse bietet. Am Samstag schien sogar die Sonne in die Halle.

Das Teleojektiv ist mir oft zu schwer und ohne Standbein wackle ich schnell beim fotografieren wodurch die Bilder unscharf werden. Die kleine Festbrennweite bietet mit der großen Blendenöffnung viel Luft nach oben für kurze Belichtungszeiten bei annehmbaren ISO Zahlen. So habe ich die Schwimmbilder meist mit 800 ISO und Verschlusszeiten von 1/1250 Sekunde fotografiert. Die Ergebnisse haben mich echt überrascht. Es sind ein paar schöne Bilder entstanden auch außerhalb des Beckens.






Den Schwimmer mal aus einer anderen Perspektive fotografiert. Die Möglichkeit gibt es selten, aber hier im Stadtbad von Hannover kann man von unten durch dicke Fensterscheiben ins Becken schauen.



Das ist eines meiner Lieblingsbilder. Man beachte den Aufbau: Vordergrund-Mitte-Hintergrund. Alle drei Elemente sind wichtig für tolle Bildkompositionen. Ganz besonders bei Landschaftsfotos, aber auch hier wirkt dadurch das Bild eindrucksvoller. Die Länge des Beckens kommt gut zur Geltung und der Schwimmer steht im Fokus. 

Neben der Schwimmhalle war die HDI Arena in der am Samstag Hannover 96 gegen VfB Stuttgart unentschieden gespielt hatte. Draußen an der Schwimmhalle entdeckten wir den genialen grünen 96 VW Bus.

Es war für uns ein gelungenes Wochenende. Ich bin froh, bezogen auf's Fotografieren, mal was anderes probiert zu haben. Dabei fällt mir ein, ich muss euch unbedingt noch ein tolles Fotobuch vorstellen. Mein momentanes Lieblingsbuch.

 Liebe Grüße Andrea 


BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK