22.02.2015

Frühlingsjäckchen knit along : Teil 3

Hallo zum Treffen der Frühlingsjäckchen Strickerin. Bei mir läuft es sehr gut. 4 Teile sind fertig gestrickt und das letzte Teil, ein Arm, ist angeschlagen. 

Zwischendurch musste ich mir eine neue Nadel kaufen. Die andere war zu lang und mit Knick. Mit der tollen neuen und sehr spitzen Bambusnadel flutschen die Maschen nur so von einer Nadel auf die andere und bei meinem simplen Muster glatt rechts wachsen die Teile täglich.

Meine Wolle neigt sich ziemlich schnell dem Ende. Ich habe noch 1,5 Knäule und das Knäul von der Maschenprobe. Das wird eng, sollte aber reichen.

Von der Passform hadere ich etwas mit mir. Ich hoffe mein Jäckchen wird nicht zu klein. Die Teile sehen ganz schön schmal aus. Das Einrollen der Ränder macht es nicht leichter sich eine optimistische Meinung zu bilden. 
Beim Vergleich mit meinem ersten Frühlingsjäckchen sind die Teile aber sogar breiter. Von daher müsste es eigentlich mit der Passform hinhauen.

Frühlingsjäckchen knit along treffen  - hier 

Viele liebe Grüße Andrea



19.02.2015

Häkeldecke : Endstand oder endlich Fertig

Ja hurra ich habe es geschafft, mein Jahres-Großprojekt die Häkeldecke ist fertig. Ich bin echt froh darüber, zwischenzeitlich hatte ich schon sehr gezweifelt ob ich bis zum Ende durchhalte. Jetzt bin ich aber glücklich und freue mich über meine schöne Decke. 
Von der Größe her ist sie nicht so groß das man sich im ganzen darunter kuscheln kann, aber zum Bedecken der Beine reicht sie. Ich stricke nicht nur fest, nein beim Häkeln scheint das auch der Fall zu sein.

Fakten und Daten
Größe: 140 x 114 cm
Quadrate: 154 Stück a 10 x 10 cm

Wolle: 
100% Baumwolle 
Catania von Schachmayr in den Farben silber, hellblau, wolke, regatta, denim, marine, orchidee, fresie, erdbeere, hyazinth
insgesamt 31 Knäule

Nadel Nr. 2,5

Gewicht: 1,5 kg

Arbeitsstunden: verdammt viele 

Für den Rand habe ich die Reste verwendet und 4 Reihen feste Maschen gehäkelt.

Fazit
Eine Häkeldecke hatte mich schon immer gereizt. Deshalb hatte ich auch das Projekt begonnen, aber nochmal werde ich eine Häkeldecke definitiv nicht machen. Das dauert mir einfach zu lange, ich brauche schnellere Ergebnisse und stricke dann doch lieber als häkeln. Daher freue ich mich nun auf mein Frühlingsjäckchen.

Seit lieb gegrüßt
Andrea

Alle Zwischenstände zu meiner Häkeldecke könnt ihr hier nachlesen.

Verlinkt mit rums



17.02.2015

familyday in berlin

Letzten Samstag, es war das letzte Ferienwochenende und das Wetter sollte schön und sonnig werden, unternahmen wir einen Familienausflug. Bei der Gelegenheit wollte ich meine neue Kamera ausgiebig testen. Um auch das sonnige Wetter zu genießen, entschieden wir uns für eine "Draußen Aktivität" und besuchten in Berlin die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Für Ole alles ganz fremd und unbegreiflich das Deutschland mal geteilt war und es mitten durch Berlin eine Mauer gab. 
Die Außenausstellung fand ich sehr interessant und spannend aufgebaut. Spazierend kann man lernen und Neues erfahren. 

Der Grenzverlauf wurde mit Stahlstäben sichtbar gemacht. Auch ein Fluchttunnel und abgerissene Häuser wurden nachgezeichnet. Metallplatten markieren besondere Ereignisse am Ort des Geschehen. Das "Fenster des Gedenkens" ist den Opfern gewidmet.



Die multimediale Ausstellung im Dokumentationszentrum (Eintritt frei) zeigt die Geschichte der Mauer vom Mauerbau bis zum Mauerfall. Sie geht dabei nicht nur auf die politisches Geschehnisse ein, sondern stellt auch die persönlichen Geschichten dar. Alles sehr anschaulich erklärt an Hand von Objekten, audiovisuelle Medien und biographische Dokumentationen. 

Vom Aussichtsturm des Dokumentationszentrum kann man sehr schön auf die weitläufige Außenausstellung zur Geschichte der Teilung blicken. Gleichzeitig sieht man ein Stück alte Mauer  mit Wachturm und bekommt einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen. 

Im Anschluss fuhren wir zur East Side Gallery und spazierten an der Mauer entlang. Im Schatten wurde es irgendwann zu kalt und leider machte auch meine Akku von der Kamera plötzlich schlapp. Da habe ich mich sehr geärgert, es gab so viele schöne Motive zum fotografieren. 


Ansonsten kann ich zu meiner Kamera (Fuji X-M1) sagen, das sie nach wie vor noch sehr ungewohnt in meiner Hand liegt. Das geringe Gewicht fand ich allerdings sehr angenehm und macht sie für Ausflüge und Schnappschüsse perfekt. Auch Innenaufnahmen gelingen sehr gut. Fotografiert habe ich im jpg- und erweiterten Automatikmodus. Die Bilder waren alle scharf und kontrastreich. Bei den dunklen Stellen fast etwas zu viel Kontrast (z.B. die blauen Jacken)

Liebe Grüße Andrea

13.02.2015

traumhafte Schokoladen-Quark-Heidelbeer Törtchen

Happy Valentine's day für euch Lieben. Bei uns fällt der Valentinstag immer sehr bescheiden aus, besser gesagt wir machen da gar nichts besonderes. Dieses Jahr wollen wir aber mal einen Familientag daraus machen. Das Wetter soll ja schön und sonnig werden.
Leckeren Kuchen habe ich schon vorbereitet. Den werden wir uns schmecken lassen wenn wir, wahrscheinlich durchgefroren, wieder zu Hause sind. Die Törtchen bestehen aus einem Schokoladenboden, einer Quark- und Heidelbeercreme. Dazu ein paar schokoladig herzige (gekaufte) Cupcakes für Valentine:-). 

Rezept Schokoladen-Quark-Heidelbeer Törtchen
(für 6 Törtchen a 7,5 cm Durchmesser)

Schokoladenboden 
fertig gekaufter Wiener Boden

Quarkcreme
150g Quark
150g Frischkäse
150g Joghurt
4 Blatt Gelatine
2-3 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Spritzer Zitrone
200g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif

Heidelbeercreme
300g tiefgefrorene und aufgetaute Heidelbeeren
2 EL Zucker
2 Blatt Gelatine
frische Heidelbeeren 

Für die Törtchen habe ich diese Dessertringe verwendet. Mit den Ringen den Boden aus dem Wiener Boden ausstechen und die Derssertringe auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen.

Quark, Frischkäse, Joghurt, Zucker, Vanillezucker und Zitrone verrühren. Gelatine in kaltem Wasser 5 min einweichen, dann ausdrücken und im Topf unter rühren auflösen. 2 EL von der Quarkcreme unter die aufgelöste Gelatine rühren, danach wieder 2 EL und nochmal 2 EL unterrühren. Nun die restliche Quarkcreme unterrühren und in den Kühlschrank stellen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Sobald die Quarkcreme fest wird, die Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme nun in die Dessertringe füllen und für ca. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die aufgetauten Heidelbeeren mit Zucker pürieren. Gelatine in kaltem Wasser 5 min einweichen, dann ausdrücken und im Topf unter rühren auflösen. 2 EL von der Heidelbeercreme in die Gelatine rühren danach wieder 2 EL und nochmal 2 EL unterrühren. Nun das restliche Heidelbeerpüree unterrühren. Die Heidelbeercreme auf die feste Quarkcreme verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen. 

Mit frischen Heidelbeeren dekorieren.


Habt ein schönes Wochenende

Liebe Grüße 

Andrea


10.02.2015

Frühlingsjäckchen knit along : teil 2

Wolle
Nach einigem hin und her habe ich mich am Ende nicht für das Cotton Merino Garn entschieden sondern für das 100% Baumwollgarn Roma von Lana Grossa in der Farbe 007. Das ist weiß silbergrau meliert. Gefällt mir sehr gut. Das Cotton Merino Garn verliere ich aber nicht aus dem Auge und plane es für ein Herbstjäckchen ein. 

Modell
Ich werde das schlichte und klassische Jäckchen aus der Filati Classici Nr. 5 stricken. Das Muster ist glatt rechts mit einem Bündchenmuster in 2re, 1li. Die Jacke hat einen Rundhalsausschnitt und Raglanärmel.

Maschenprobe
Die Maschenprobe fällt kleiner oder größer aus...äh?...auf jeden Fall benötige ich weniger Maschen und Reihen als in meiner Anleitung. Das bedeutet umrechnen und anpassen und leider auch schon ribbeln. 

Ja genau einmal durfte ich schon wieder alles aufmachen. Nachdem ich 15 cm gestrickt hatte und eine Kontrolle der Maschenprobe vornahm, musste ich leider feststellen, das ich am Strickstück fester stricke als bei meiner Maschenprobe. Ich glaube das habe ich schon mal beobachtet. Also alles nochmal von vorn und diesmal mit einer halben Nadelstärke höher begonnen. Das Strickstück ist jetzt auch ein bisschen weicher und wird sicherlich später besser fallen.
Was mir schon aufgefallen ist, das Garn und das Muster verzeihen keine großen Unregelmäßigkeiten beim Stricken. Das heißt aufpassen und versuchen gleichmäßig zu arbeiten.

Wie ich schon beim knit along Treffen sehen konnte, sind alle fleißig am stricken und einige schon richtig weit.
Da ich mit Nadel 5,5 und eher wenig Maschen auf der Nadel stricke, denke ich das ich gut und zügig voran kommen werden. 

Liebe Grüße Andrea

knit along treffen auf dem me made Mittwoch blog - hier 

08.02.2015

Geburtstagskuchen und Überraschungsgeschenk

Wer mir auf Instagram folgt hat es schon mitbekommen, ich hatte gestern Geburtstag. Die wunderschönen Blumen duften herrlich nach Frühling und leuchten dazu in kräftigen Rosatönen.

Zum Kaffee gab es einen klassischen Hefekuchen belegt mit Kirschen und Äpfel. Darüber hatte ich noch Mandelblättchen und 1 EL Zucker gestreut. Dazu frisch geschlagenen Sahne und ratz fatz war fast das ganze Blech weggeputzt. 

Der zweite Kuchen, den ich gebacken hatte, war eine Heidelbeere Biskuitrolle. Der Biskuitboden ist super leicht, da ohne Fett und sehr locker durch das steif geschlagene Eiweiß. Das Rezept vom Boden ist von hier. Das klappt wirklich gut, ich habe meinen Biskuit jetzt schon mehrfach so gebacken. Gefüllt ist die Biskuitrolle mit einer Heidelbeerecreme. 

Rezept Heidelbeercreme

1 Packung TK Heidelbeeren
200g Sahne
150g Magerquark
1 Päckchen Vanillezucker
ca. 80g Zucker
5 Blatt Gelatine

Die aufgetauten Heidelbeeren pürieren und mit Quark, Vanillezucker und Zucker verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser 5 min einweichen, abschließend ausdrücken und auflösen. 2 EL von der Quarkcreme unter die Gelatine rühren. Nach und nach den Rest zugeben. Die Creme in den Kühlschrank stellen. Die Sahne steif schlagen. Wenn die Creme zu gelieren beginnt die Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme auf dem Biskuitboden verteilen und mit Hilfe eines Handtuches aufrollen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und mit frischen Heidelbeeren dekorieren. Man kann die Heidelbeeren auch sehr gut durch Himbeeren oder Erdbeeren ersetzen.

Viele tolle Geschenke gab es auch. Eines war ganz besonders groß und machte mich sogar platt und sprachlos. Mein liebster Mann hat mir eine neue kleine Kamera geschenkt. Meine Canon benutze ich sehr gern und kann sie im Schlaf bedienen. Aber oft war sie mir zu groß und zu schwer um sie mal schnell irgendwohin mitzunehmen. So wuchs der Wunsch nach eine kleine handliche Kamera. Und da ist sie jetzt ein Fuji X-M1 mit dem XF18-55 mm Objektiv. 

Das Handling ist ganz ungewohnt für mich. Sie ist halt nicht nur um einiges kleiner als meine Canon, sie hat auch keinen Sucher. Mit den vielen Funktion habe ich mich schon etwas vertraut gemacht und jetzt heißt es knipsen, ausprobieren und Erfahrungen sammeln. 

Liebe Grüße Andrea


04.02.2015

MMM

Outfit of the Day im me made Style mit Lieblingshose und kuschliger Strickjacke. 

Marlene Hose
- genäht 2012 aus Flanell Webkaro 

Strickjacke
- gestrickt im Rahmen des Frühlingsjäckchen knit along 2012
- Cool Wool Baby Merino superfein von Lana Grossa Fb. 206

Beides nichts Neues dafür gern und oft getragen. 

Die Selbermacher Frauen treffen sich heute wieder im me made Mittwoch blog.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Liebe Grüße Andrea


01.02.2015

Frühlingsjäckchen Knit Along : Teil 1

Dieses Jahr bin ich mit von der Partie beim Frühlingsjäckchen Knit Along. 

Meine Jacke von vor drei Jahren (hier) ziehe ich gerne an, allerdings weniger im Frühjahr sondern viel lieber im Herbst und Winter. Das verwendete Merinogarn ist mir zu warm an frühlingshaften Tagen. Daher steht jetzt schon fest das ich:
- ein Baumwollgarn oder Baumwollmischgarn verstricken möchte 
- gerne in glatt rechts
- leicht tailliert
- nicht zu kurz
- also ein schlichtes klassisches Jäckchen

Ein Modell was mir sehr gut gefällt ist die blaue Strickjacke mit Raglanärmel aus der Filati Classici Nr. 5 gestrickt in der Wolle Oro (von Lana Grossa) ein Cotton-Merino Garn. Leider musste ich bei meinem gestrigen Besuch im Wollladen erfahren, dass das Garn aus dem Sortiment genommen wurde. Somit konnte ich es nicht befühlen oder mir einen Eindruck über die Farben machen. Die Mischung aus kühlender Baumwolle und kuschligem Merino finde ich sehr interessant. Hat jemand damit Erfahrung, gerade was das Waschen angeht? Ein ähnliches Garn gibt es auch bei Drops (hier). Online konnte ich das Oro Garn noch finden, sogar mit Preisvorteil. Steht dann nur noch die Frage welche Farbe soll ich nehmen. Grau wäre die sichere Bank, aber Farbe wäre auch mal schön.


Ein Knäul Wolle habe ich gestern jedoch gekauft. Ein wunderschönes Bändchengarn (Roma von Lana Grossa) aus 100% Baumwolle in weiß-silbergrau. Daraus habe ich eine Maschenprobe gestrickt vielleicht als Alternative für das Oro Garn. Allerdings wird reine Baumwolle auch gern labbrig. 

Diesen Pullover finde ich auch toll. Er ist in der Filati Lookbook Spring Summer 2015 zu finden. Gestreift in verschiedenen Grautönen aus dem Bändchengarn und einem Garn mit Pailetten. Gestrickt in kraus rechts. 

Auf dem me made Mittwoch blog treffen sich alle Teilnehmer zum knit along. Viele schöne und neue Ideen habe ich da schon entdeckt. 

Liebe Grüße Andrea

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK