26.01.2015

Häkeldecke - Zwischenstand Drei

In den letzten zwei Monaten hat meine Häkeldecke verwaist in der Ecke auf Vollendung gewartet. Ich hatte einfach keine Lust daran weiter zu arbeiten und irgendwie sollte ein Hobby auch Spaß machen und nicht zur Qual werden. Jetzt bin ich wieder ganz motiviert und häkle fleißig meine Quadrate zusammen. 2/3 habe ich schon geschafft und bin ganz optimistisch das ich bis zum Wochenende damit fertig bin. Danach geht es ans Einfassen bzw. ans Häkeln eines Randes. 

Die Quadrate habe ich mit Kettmaschen zusammen gehäkelt. Dafür habe ich jeweils nur einem Faden von meiner Masche, die sich am Rand des Quadrates befindet, genommen. Normalerweise nimmt man wohl beide bzw. zwei Fäden der Masche. Ich habe mal versucht das im Bild dar zu stellen. Ich mache das so wie auf dem linken Foto. Von den zwei Fäden nehme ich immer den äußeren Faden. Zum Verbinden nehme ich immer eine Farbe von den zwei Quadraten die ich gerade zusammen häkle. Hier bei grau und blau war es grau. 

Der Faden der nicht gehäkelt wird ergibt auf der Vorderseite eine schöne ordentliche Linie. Bei dieser Methode ist die Naht auf der Rückseite nicht ganz so dick, aber trotzdem stabil und fest. Mir gefällt das so sehr gut. 

Damit ich mein Ziel für diese Woche auch schaffe, für heute hier Schluss. Ich möchte noch ein bisschen häkeln. 

Ich wünsche euch eine tolle Woche 

Alles liebe Andrea

21.01.2015

Meine bucket list für 2015

Vor zwei Tagen hatte luziapimpinella ihre to do liste für dieses Jahr veröffentlicht. Das war für mich der Anstupser meine Wünsche und die Dinge die dieses Jahr so gemacht werden wollen und müssen,  auch mal schriftlich fest zu halten. Im Kopf schwirren die Dinge immer rum, aber so manches gerät im Laufe des Jahres leider in Vergessenheit. Um das zu vermeiden und auch den Kopf frei zu haben, habe ich meine bucket list 2015 geschrieben und in die Küche an die Tafel gehangen. Ein paar Reihen sind noch frei für Ideen und Wünsche die sich vielleicht im Laufe des Jahres noch ergeben. Denn man weiß ja nie was uns das Jahr bringt.


1. Die Küche malern. Das ist sowas was ich nun schon seit letztem Jahr vor mich her schiebe. Mir aber schon fest für Februar vorgenommen habe. 

2. Auch das Treppenhaus muss gemalert werden. Wir wohnen seit 9 Jahren in unserem Häuschen und das sieht man im Treppenhaus doch sehr. Allerdings hat unser Treppenhaus sehr hohen Wänden, dazu die friemeligen Stellen an der Wand wo die Stufen in der Wand verankert sind. Wahrscheinlich haben wir deshalb nicht wirklich Lust das Projekt endlich umzusetzen. 

3. Einen Quilt nähen. Bei uns in der Familie gibt es Nachwuchs, yeah, ich werde Großtante. Für das Baby möchte ich gerne einen Babyquilt nähen. Das muss ich allerdings noch mit den werdenden Eltern besprechen, ob sie das überhaupt möchten.

4. Unsere Ablage Notiz Wandkalender Schrankecke im Flur benötigt dingend Ordnung und System und vielleicht ein schönes Bild, ein Klemmbrett, eine Kiste für Kassenzettel, einen schönen Zettelkasten....  

5. Meine Fotografie Kenntnisse erweitern. Speziell möchte ich mich mit dem Blitzen mehr auseinander setzen. Mein interner Blitz an der Kamera klemmt und wurde schon seit Jahren nicht mehr benutzt. Daher denke ich über einen externen Blitz nach und bei meiner ersten Recherche bin ich schon an meine Grenzen geraten als ich Wörter wie Leitzahl, TTL, entfesseltes Blitzen las. Also da besteht Nachholebedarf. Ein Kurs der sich vielversprechend anhört habe ich in Berlin gefunden.

6. Nachdem wir im letzten Jahr London entdeckt haben, würde ich dieses Jahr gerne Paris kennen lernen. Wir denken darüber nach das im Sommer mit dem Jahresurlaub zu verbinden. Wo es dann in Frankreich genau hingehen soll, wissen wir noch nicht. Ich denke aber das zum kulturellen Sightseeing Trip Paris eine erholsame und entspannte Woche am Meer gut passen würde.

7. Und wenn wir schon beim Reisen sind, dann würde ich gern auch Sylvester mal wieder wo anders verbringen. Wo und wie genau ist noch ganz offen.

8. Öfter mal wieder eine Ausstellung oder ein Museum besuchen. Wir waren vor 2 Wochen in Magdeburg im Naturkundemuseums und wir waren ganz überrascht wie schön die Ausstellung doch gestaltet wurde. Dabei ist mir wieder aufgefallen das wir sowas viel zu selten machen. Also davon dieses Jahr bitte mehr, das heißt ich muss mich mehr informieren wo was stattfindet. 

9. Ein Wochenende an der Ostsee verbringen, gerne im Herbst und gerne beim Drachenfest in Travemünde. 

10. Das angefangene Familien Fotobuch 2013 beenden und ein Neues von 2014 erstellen. 

Das ist meine to do Liste für 2015. Wie sieht es bei euch aus? Was möchtet ihr so in diesem Jahr noch erleben oder umsetzen?

Alles Liebe Andrea 

15.01.2015

Pelz-Bommelmütze mit Anleitung

Über die Feiertage wollte ich was kleines und unkompliziertes stricken. Eine schöne weiche Alpaka Wolle für eine Mütze lag schon seit 2013 hier rum. So ist diese Mütze im Rippenmuster mit selbst gemachter Pelzbommel entstanden. Die Mütze ist schön weich, kuschlig und warm. Ob ich sie allerdings diesen Winter noch benötige ist fraglich. Wir haben hier vorfrühlingshafte Temperaturen um die 10°C. 

Für die Mütze hatte ich keine konkrete Anleitung und habe mir statt dessen meinen eigene Anleitung geschrieben. Da die Mütze von der Passform sehr gelungen ist und ich sehr begeistert bin, das meine Gedanken über Maschenanzahl und Reihen perfekt aufgegangen sind, möchte ich euch gerne die Anleitung weiter reichen.
Beachtet bitte: 
- ich habe keine Maschenprobe gestrickt, 
- ich stricke eher fest, daher könnte es sein das ihr eine dünnere Nadel benötigt

Strickanleitung Mütze im Rippenmuster
Garn: 2 Knäule Lana Grossa Alta Moda Alpaca (140m auf 50g) - ich habe Farbe 015 benutzt
Nadeln: Nadelspiel und Rundstricknadel in Stärke 6
Muster: Rippenmuster 2 M re / 2 M li im Wechsel 
             Umbruch glatt rechts, also jede Masche rechts stricken
             für die Abnahmen Rippenmuster 1 M re / 1 M li im Wechsel

Anleitung:
88 Maschen anschlagen und auf 4 Nadeln des Nadelspiels verteilen. Jetzt 7 cm (ca. 19 Runden) im Rippenmuster stricken. Wer mag kann nach 5 cm auf eine Rundstricknadel übergehen. Ich stricke lieber auf einer Rundstricknadel als auf einem Nadelspiel. Macht das wie ihr es mögt.
Nach den 7 cm im Rippenmuster den Umbruch stricken. Dafür 2 Runden glatt rechts stricken. 
Nun weiter stricken im Rippenmuster bis ihr bei 16 cm ab Umbruch seit.

Für die Mützenabnahme im Rippenmuster 1M re / 1 M li stricken. Die Abnahme erfolgt über 8 Runden.
1. Runde: jede 3. und 4. Masche mustergemäß zusammenstricken - 66 Maschen auf der Nadel
2. Runde: eine Runde ohne Abnahme stricken
3. Runde: jede 6. - 8. M zusammenstricken, dabei sollte die jeweilige 6. Masche eine rechte Masche sein. Die rechte Masche wie zum rechts stricken abheben. Die 7. und 8. Masche rechts zusammenstricken und die abgehobene Masche über die zusammengestrickten Maschen heben. Diese Abnahme 8mal wiederholen. - 50 Maschen auf der Nadel 
4. Runde: eine Runde ohne Abnahme stricken
5. Runde: jede 4. - 6. M zusammenstricken. Dabei wie in Runde 3 erklärt vorgehen. - 34 Maschen auf der Nadel
6. Runde: eine Runde ohne Abnahme stricken
7. Runde: 2 M zusammenstricken, dabei die rechte Maschen abheben, die linke Masche stricken und die abgehobene rechte Masche über die linke Masse heben - 17 M auf der Nadel
8. Runde: 2 M rechts zusammenstricken - 9 M auf der Nadel 
Die restlichen 9 Maschen mit dem Fadenende und einer Nadel fest zusammen ziehen und vernähen.

Alle Fäden vernähen und eine Pelz- oder Wollbommel herstellen und annähen.

Meine Pelzbommel habe ich selber gemacht aus einem Rest Wolfsfellimitat von Stoff & Stil. Das ist das gleiche Fell das ich am Kragen meiner Weste verwendet habe (hier).

Für eine Pelzbommel benötigt ihr
- ein Stück Fellrest
- einen reißfesten!!!!!, starken Faden/Garn
- eine Nadel 
- etwas Füllwatte

Meine Pelzbommel habe ich aus einem Kreis mit einem Durchmesser von 15 cm hergestellt. Achtet wirklich darauf das ihr einen stabilen Faden verwendet. Ihr müsst daran ordentlich ziehen können. Meiner ist gleich beim ersten Versuch gerissen.

Wie ihr die Bommel genau herstellt, erkläre ich nicht weiter. Aber ich habe ein tolles Video von einem handarbeitenden Mann gefunden. Er erklärt die Herstellung sehr gut und verständlich. Ich könnte es nicht besser. Das Video findet ihr hier

Viel Spass beim Nachstricken und falls es Fragen gibt her damit.

verlinkt mit rums

Liebe Grüße 
Andrea


11.01.2015

Mallorquinischer Mandelkuchen

Oh, ganz ruhig hier. Das Jahr hat nicht nur wettertechnisch stürmisch begonnen, nein bei uns standen auch einige wichtige Termine im Kalender, so dass ich keine Ruhe und Muse für den Blog fand. Jetzt geht es aber wieder los und da heute Sonntag ist, zeige ich euch unseren frisch gebackenen mallorquinischern Mandelkuchen.

Nach der Völlerei über die Feiertage tut ein schlichter, leichter Kuchen sehr gut und dieser hier ist zudem noch luftig, locker und schön saftig. Der Kuchen kommt ganz ohne Mehl aus, daher ist er perfekt für alle die auf Gluten verzichten möchte oder aus gesundheitlichen Gründen müssen. Das Mehl das man beim Einfetten der Form benötigt kann man durch glutenfreies Mehl ersetzen.

Rezept mallorquinischer Mandelkuchen

200 g blanchierte gemahlene Mandeln
6 Eier 
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Abrieb einer unbehandelten Orange
Saft einer halben Orangen

Zubereitung:
Den Ofen auf 160° Umluft vorheizen. Eine Springform mit ca. 26 - 28 cm Durchmesser einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Eier trennen und das Eiweiß in einer Schüssel steif schlagen.
In einer zweiten Schüssel die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren. Dann die Mandeln und Orangen unterrühren. 

Mit einem Spachtel das steif geschlagene Eiweiß in drei Portionen vorsichtig unterheben. Der Teig sollte jetzt schön fluffig sein.

Den Teig in die Springform füllen und im Ofen ca. 50-60 min backen. Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen klebt den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Den Kuchen nicht zu lange im Ofen lassen, da er sonst trocken wird.

Mit Puderzucker betreuen und servieren.

Einen schönen Sonntag Abend wünsche ich euch.

Alles Liebe Andrea
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK