29.10.2014

Food Love: Pancakes mit Äpfel


Bei uns sind noch Ferien, aber so richtige Ferien machen wir nicht. Während das Kind im Trainingslager ist, nutzen wir ein paar Urlaubstage zum malern. Nicht wirklich schöne Tätigkeit im Urlaub aber die Wände brauchten mal frische Farbe. Für aufwendiges Mittagessen ist da nicht wirklich Zeit. Es muss schnell gehen und allen schmecken. Daher heute Pancakes. Das Rezept ist unser Lieblings-Pancakes-Rezept. Heute habe ich Apfelscheiben mitgebacken und zum Schluss noch ein paar Apfelstücken in der Pfanne gebraten. 

Rezept Pancakes mit Äpfel

1 Tasse Mehl
1 Tasse Weizenvollkornmehl
75 gr. zerlaufene Butter
2 Eier
3 TL Backpulver
1 1/2 Tasse Milch
1/3 Tasse Zucker
2-3 Äpfel
1 EL Zucker

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Den fertigen Teig etwa 5 min quellen lassen. Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Ein Apfel in kleine Stücke schneiden. Eine beschichtete Pfanne mit Butter einstreichen und auf Mittelhitze erhitzen. Mit einem Löffel etwas Teig in die Pfanne geben und eine dünne Apfelscheibe in den Teig drücken. Wenn die Pancakes Blasen bilden und die Oberfläche leicht trocken aussieht den Pancake wenden. Nach ca. 1-2 min ist der Pancake fertig. Aus dem Teig nach und nach Pancakes backen und warm halten.
Zum Schluss die Apfelstückchen mit einem Esslöffel Zucker in der Pfanne braten. Pancakes mit gebratenen Apfelstückchen anrichten.

Guten Appetit

Liebe Grüße Andrea

26.10.2014

Herbstjacken Sew Along #3: Zwischenstand

Heute zum Zwischenstand kann ich sagen, ich bin gut voran gekommen und fast fertig. Bis dahin waren aber einige Änderungen notwendig:
- Da dem Stoff etwas Stand fehlt, habe ich alle Teile mit G785 beklebt. Das war sehr zeitaufwendig und nervig und ab und an löste sich die Vlieseline wieder. Eine Bügelpresse wäre hilfreich gewesen.
- Die Oberteile habe ich schon im Zuschnitt um 3,0 cm verlängert. Sehr gute Entscheidung, denn die Taillennaht sitzt wirklich in meiner Taille.
- Die Schulterbreite musste ich um 1,0 cm kürzen.
- Im Oberteil vorn und hinten war viel zu viel Luft. Der Stoff stand furchtbar ab. Daraufhin habe ich die Taillenabnäher und die langen Schulterabnäher verbunden und so die Mehrweite in den Griff bekommen. Jetzt sieht es aus als ob im Oberteil Teilungsnähte sind.
- Im Vorderteil habe ich die Kräuselungen gelassen und Taschen eingefügt.
- Im Rückenteil gefiel mir die Kräuselung nicht, da habe ich Abnäher genäht und einen Riegel.

Jetzt warten jede Menge Handstiche auf mich. Schulterpolster einnähen, Futter annähen und eventuell die Zierstiche nähen. Das farbige Paspelnd zwischen Oberstoff und Futter gefällt mir sehr gut.

Schöne Knöpfe habe ich in Berlin bekommen. Burda hat den Mantel mit Druckknöpfen gefertigt. Ich möchte aber Knöpfe mit Knopflöchern. Ein bisschen Bammel habe ich vor den Knopflöcher in dem dicken Stoff. Ich hoffe mein Maschinchen macht da mit.   

Wie weit seit ihr gekommen? Klappt alles? Alle Teilnehmer des Sew Along treffen sich heute bei Chrissy.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.

Liebe Grüße Andrea

19.10.2014

Halloween Sweet Table


Halloween ist bei uns nicht so angesagt. Es gibt keine Party, wir verkleiden uns nicht und das Haus ist auch nicht gruselig geschmückt. Aber an einer Sache komme ich nicht vorbei ... am Backen. Für Halloween probiere ich gerne etwas Neues aus und so gibt es immer einen schön dekorierten Kaffeetisch. Da wir dieses Jahr wahrscheinlich an dem Tag unterwegs sind, habe ich unseren Halloween Kaffeetisch einfach vorgezogen. Der Tisch vom letztes Jahr war schokoladig mit Krabbelspinnen, Geistern und einem Schokoladenkuchen.

In diesem Jahr habe ich den Tisch herbstlich mit Kürbissen und Birkenscheiben dekoriert. Dazu gesellten sich gruslige Geister, eine Schokoladentorte und Kekse. 
Die kleinen Eischnee Geister habe ich nach diesem Rezept gemacht. 
Auf die Geister Cake Pops haben sich meine Jungs besonders gefreut. Die Füllung ist  aus Frischkäse mit einem Teil vom Schokoladenkuchen für die Torte. Als Glasur habe ich Candy Melts in extra white genommen. Die Glasur war anfangs sehr zähflüssig. Nachdem ich sie mit Kokosfett verdünnt hatte, ließen sich die Cake Pops schön glatt überziehen. Die Augen habe ich mit Zahnstocher und Schokoladenglasur aufgemalt.

Das  Highlight auf dem Kaffeetisch war die mehrschichtige Schokoladen Torte. So eine Torte habe ich das erste Mal gemacht und kam bei der Zubereitung ganz schön ins schwitzen. Die Torte besteht aus hellen und dunklen Kuchen, dazwischen Schokoladenfüllung. Außen ein weißes Frosting, was erst gar nicht fest werden wollte.  Das Topping ist eine selbst gemachte Schokoladenglasur. Die Torte sieht wunderschön dekorativ aus und schmeckt sehr schokoladig. Aber Achtung Kalorien zählen gilt hier nicht. Die Torte ist sehr gehaltvoll und süß. 

Rezept Schokoladenglasur

1 EL Butter
75 g Sahne
1 Tafel gehackte Zartbitterschokolade
50 ml Wasser
50 g Puderzucker
1 EL Creme fraiche

Zubereitung:

Butter und Sahne in einem Topf erhitzen und die Schokolade unter rühren darin schmelzen. Flüssige Masse zur Seite stellen.
Wasser und Puderzucker in einem anderen Topf erhitzen und etwas köcheln lassen. Creme fraiche einrühren. Die Flüssigkeit unter rühren in die Schokoladen Masse gießen.
Die fertige Creme war bei mir noch sehr flüssig. Ich habe sie für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt, dabei immer wieder umgerührt. Danach hatte die Glasur die richtige zähflüssige Konsistenz um die halb heruntergetropften Nasen zu bekommen. Die Glasur auf der Torte verteilen und mit einem Löffel etwas über den Rand schieben, so dass Schokolade runterläuft. Anschließend die Torte wieder in den Kühlschrank stellen. 

Für die Tortendekoration habe ich kleine Marzipankürbisse geformt. Dafür habe ich bei MeinCupcake* weißes Roll-Marzipan gekauft und mit oranger Lebensmittelfarbe eingefärbt. Dann kleine Kugeln geformt und mit einem Messer die Spalten eingedrückt. Für die Stiele habe ich Marzipan mit schwarzer und grüner Lebensmittelfarbe gefärbt und anschließend oben in die Kürbisse gesteckt.
Die Girlande besteht aus zwei Trinkhalme mit bunten Papier Wimpeln. Die Wimpel habe ich am naturfarbenen Bäckergarn befestigt.


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag Abend.

Alles Liebe Andrea


Bezugsquellen: 
Lebensmittelfarbe, Candy Melts, Miss Etoile Papiertrinkhalme, FunCakes Roll Marzipan von MeinCupcake* 
Birkenstämme für ein Lächeln vom Holzhändler im Nachbardorf
Miss Etoile Tortenplatten von blueboxtree

* Werbung

13.10.2014

Herbstjacken sew along #2: Stoffvorstellung

Heute geht es mit dem Herbst Jacken Sew Along weiter und ich möchte ich euch meinen Stoff vorstellen. Beim Schnitt habe ich mich für den gelben Mantel aus der Burda easy entschieden. Mal schauen wie ich ihn genau umsetze, mit oder ohne Falten, welcher Kragen, wie löse ich das Taschenproblem. Ich denke einiges wird sich im Nähprozess ergeben und finden. Auf einen Probemantel habe ich keine Lust, ich werde gleich den richtigen Stoff anschneiden.  


Nun zum Stoff. Ich wollte einen kräftigen blauen Mantelstoff und fuhr zum Stoffkauf nach Berlin zu Hüco. Dort hätte ich fast ein Vermögen ausgegeben, denn so viele Stoffe gefielen mir und bei einigen sah ich sofort eine fertige Jacke vor meinen Augen. Das geht mir leider nicht immer so. 

Bei den blauen Winterstoffen war die Auswahl sehr gering. Aber einer war dabei der meinen Vorstellungen sehr nahe kam. Es war dieser blau-graue Wollstoff mit etwas schwarz drin. Ich rannte also mit dem Stoffballen durch den ganzen Landen und hielt ihn an schwarz, grau, weinrot, beige, blau. Am Ende stellte ich mich vor dem Spiegel und hielt ihn an mich. Die Farbe passt zu mir und sie harmoniert mit sehr vielen anderen Farbe. Das finde ich toll, denn so hat man ein unkompliziertes Kleidungsstück im Schrank, dass sich zu vielen Teilen gut kombinieren lässt. So viel die Wahl auf diesen blauen Stoff.

Der Stoff besteht aus 100% Schurwolle und ist nicht ganz so dick. Das bereitet mir noch etwas Sorge. Beim Futter habe ich mich für ein hochwertiges Neva Viscon Futter in leuchtend Blau entschieden. Der ist schön stabil, etwas dicker, lässt sich sehr gut verarbeiten und ist antistatisch. Zwischen Futter und Oberstoff möchte ich gern ein weinrotes Satin Paspelband einnähen. Knöpfe habe ich noch keine.
Als Einlage habe ich bisher nur die in der Anleitung empfohlene G785. Mal sehen ob die reicht oder ob ich auf eine Stärkere umsteige. 

Weiter bin ich noch nicht mit meiner Jacke aber diese Woche gehts los mit Schnitt abnehmen, zuschneiden und nähen. 

Noch mehr Stoffe und viele fleißige Näherinnen treffen sich bei dreikah.

Alles Liebe Andrea




10.10.2014

Apfel Rosen Tarte

Heute habe ich das Wochenende mit einer frisch gebackenen Apfel Rosen Tarte eingeläutet. Sieht die nicht traumhaft aus und sie schmeckt... mmh... einfach lecker. So richtig nach Herbst. Die Rosen sind zwar etwas friemelig und mühsam in der Herstellung, aber das Endergebnis ist einfach WOW und lässt jeden Staunen. 

Rezept Apfel Rosen Tarte
(für eine rechteckige Tarteform und drei kleine runde Formen d12 cm
oder eine Springform d24 cm)

Teig: 
1 Ei
80 g Puderzucker
100 g Butter
1 Päckchen Vanillinzucker
150 g Mehl
160 g gemahlene Mandeln

Zutaten für die Mandelfüllung:
90g weiche Butter
80 g Zucker
2 Eier
70 g gemahlene Mandeln
2 EL Mehl

ca. 3 Äpfel
etwas Zitronensaft
2 EL Aprikosen- oder Quittengelee

Zubereitung:
Ei, gesiebtes Puderzucker, Butter und Vanillinzucker in eine Schüssel geben und verrühren. Mehl und Mandeln unterheben und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde kalt stellen. 
Die Füllung zubereiten. Die weiche Butter, Zucker, Eier, Mandeln und Mehl verrühren.
Die Tarteform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.
Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Bei mir hatte der Teig für die rechteckige Tarteform und drei kleine runde Formen gereicht.
Den Teig in die Form drücken.
Die Füllung auf den Boden verteilen und glatt streichen. 


Zubereitung der Apfel Rosen:
Für eine Rose benötigt man ungefähr einen halben Apfel. Die Äpfel gründlich waschen und nicht schälen, da gerade die rote Schale die Form der Rose noch besser zur Geltung bringt. Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in ganz dünne Spalten schneiden. Die Apfelspalten mit Zitronensaft beträufeln. Für das innere der Rose müssen die Apfelspalten hauch dünn sein, damit man die Spalten rollen kann. Für die äußeren Rosenblätter können die Apfelspalten etwas stärker sein, aber immer noch so dünn, dass sie sich biegen lassen. Man kann die Apfelspalten auch für 10 sek. in die Mikrowelle stellen, dann werden sie warm und lassen sich etwas besser biegen. 
Ihr beginnt mit der Apfel Rose in der Mitte, in dem ihr eine Spalte rollt und in die Füllung steckt. Viele sind mir wieder zerbrochen. Machmal habe ich ganz zum Schluss die Mitte nochmal ausgetauscht. Die Rose von der Mitte her aufbauen, dabei die Spalten versetzt anordnen. Ich glaube auf dem Bild kann man Vorgehensweise sehr gut erkennen.

Backzeit und Fertigstellung:
Die Tarte im vorgeheizten Ofen bei 160° ca. 30 min backen. In der Zwischenzeit das Gelee erwärmen und auf den heißen Kuchen verstreichen. Jetzt kann die Tarte abkühlen.

Bis auf ein zwei Baby Boo Kürbisse und ein paar Teelichter war meine Herbsdeko dieses Jahr sehr reduziert und monochrom. Dank zwei Töpfe Erikakraut und ein paar frisch gepflückten Hagebuttenzweige ist jetzt ein bisschen Herbststimmung in Oktoberfarben in unser Wohnzimmer gezogen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Alles Liebe Andrea


08.10.2014

MMM

Beim saisonalen Um- und Aufräumen meines Kleiderschrank, fiel mir meine Bouclé Jacke in die Hände. Ich zog sie über und ärgerte mich, das ich sie erst letztes Wochenende wieder vorgeholt hatte. Sie ist nämlich ein perfekter Begleiter für sonnige und warme Herbsttage. Und so nebenbei wärmt die Jacke sogar. 




Genäht hatte ich die Jacke im letzten Herbst/Winter. Ich hatte sie euch hier schon einmal gezeigt. Der Stoff war von Buttinette und der Schnitt aus der Burda 3/2012 Mod. 109. Der Schnitt ist klassisch und daher wird  mich die Jacke sicherlich noch viele Jahre begleiten und Freude bereiten.

Der Farbton der Jacke passt gerade sehr in mein bevorzugtes Farbkonzept. Ich mag im Moment die Beerentöne sehr gern. Sie harmonieren wunderschön zu schwarz, grau und blau.  

Meine Lieblingsfarben finden sich auch in der aktuellen Kosmetik Herbstkollektion von Chanel wieder. Der Lippenstift Aura hat einen wunderschönen dunklen lila-beere Ton und der Nagellack Orage ist schwarz mit Farbstich. Manche finden er hat einen lila Stich, den kann ich nicht erkennen. Ich sehe darin eher einen grau bläulichen Schimmer. Aubergine lass ich noch gelten.

Ich wünsche euch einen inspirierenden Me Made Mittwoch.

Liebe Grüße Andrea



01.10.2014

Home story von Sofas und Stühlen

Ich bin total glücklich, denn bei uns im Wohnzimmer hat sich was verändert ... wir haben eine neue Couch und sie gefällt mir richtig gut. Bisher habe ich euch selten unsere Couchecke gezeigt. Der Grund liegt nahe, mir gefiel unsere rote Couch schon lange nicht mehr, auch wenn sie super bequem und gemütlich war, aber der Stoff war längst abgewohnt und das Design, naja nicht mehr mein Geschmack. 
Bis wir unser neues Sofa fanden haben wir auf gefühlt 100 Sofas Probe gesessen. Wir wollten wieder einen Zweisitzer und einen Dreisitzer, bloß keine Ecke. Der Stoff sollte robust sein, möglichst in grau, na und ganz wichtig bezahlbar. Irgendwann sind wir fündig geworden - bei Bolia in Berlin. Im August gab es dort ein tolles Angebot und so haben wir Nägel mit Köpfen gemacht. Kleiner Tipp im Moment und noch bis zum 5. Oktober gibt es bei Bolia ein fantastisches Angebot 50% auf Sofas. 

Wir haben das Modell Scandinavia mit zusätzlichen Sitz- und Rückenkomfort, 15 cm Edelstahlfüßen und Stoff Nantes in Multi Grey. 

Unsere Truhe passt vom Stil nicht ganz dazu, aber im Moment stört es uns das nicht so sehr. Wir finden die Truhe so herrlich praktisch, da kann man nämlich schön die Füße drauf ablegen. 




Vor ein paar Tagen kam auch ein neuer Stuhl hier an. Es ist der about a chair von Hay (links im Bild). Ich habe mich so sehr drauf gefreut. Er sollte an der Stirnseite von Tisch stehen und irgendwann ein zweiter auf der gegenüberliegenden Seite. Leider musste ich mit Enttäuschung feststellen das das weiß vom Haystuhl ein kühles bläuliches weiß ist und das von den Eamesstühlen eher warm und elfenbeinmäßig. Das fällt erst auf wenn die Stühle nebeneinander stehen. Ich habe daraufhin noch einen Eames Armlehnenstuhl (rechts im Bild) gekauft und nun sitzen wir Probe und müssen uns entscheiden, welcher Stuhl bleiben darf. Eines kann ich schon sagen, der Eamesstuhl sitzt sich gemütlicher. 
Ich kuschel jetzt noch ein bisschen auf meine Couch.
Ganz liebe und glückliche Grüße
wünscht euch Andrea




BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK