18.11.2014

Abstecher nach Essen-Kettwig und Besuch der Villa Smilla

Wir waren am letzten Wochenende in Essen. Unser Sohn startete dort beim Finale des Deutschen Mannschafts Wettbewerbs Schwimmen der Jugend kurz DMSJ. Der Wettkampf war toll und sehr spannend. Es herrschte eine fantastische Stimmung. Die Eltern feuerten ihre Kinder und Mannschaften lautstark mit Gebrüll, Pfeifen, Trommeln und Tröten an. Ohrstöpsel wären sehr nützlich gewesen so laut war es manchmal. Am Ende erkämpften sich unsere Jungs Platz drei und waren mächtig glücklich und wir als Eltern verdammt stolz.

Bevor es am Sonntag auf die fast 500 km lange Rückfahrt ging, machten wir einen Spaziergang durch Essen Kettwig. Die frische, wenn auch nasse, Luft tat nach zwei Tagen Schwimmhalle richtig gut. Dabei entdeckten wir wie zauberhaft dieser Stadtteil von Essen ist. Da bin ich das erste Mal im Ruhrgebiet und werde gleich mit einer traumhaft schönen und historischen Altstadt verwöhnt, die geprägt ist durch Fachwerkhäuser, einer Märchengasse, kleinen Cafés und dem Blick auf die Ruhr. 


Der Abstecher nach Essen Kettwig war nicht ganz grundlos. Kurz vorher hatte ich entdeckt das dort die Villa Smilla herkommt, die ich durch Anjas Blog (butiksofie) kannte. Und wenn ich schon mal in Essen bin wollte ich dort gern reinschauen. Ihr auch? Kommt mit wir machen einen kleinen Rundgang durch die Villa Smilla.





Ein wunderschöner kleiner Laden. Man geht von einem Raum in den nächsten, entdeckt immer wieder was Neues und alles ist so liebevoll dekoriert. Ich war ganz fasziniert. 


Die wunderschönen Vasen von TineK Home kannte ich bisher nur aus dem Internet. Hier konnte ich sie mal Live sehen und war überrascht wie groß sie doch sind. Die Gestreifte steht nach wie vor auf meiner Wunschliste.


Im letzten Raum schlägt dann auch das Fashion Herz Purzelbäume und ist glücklich über die schönen Blusen, Pullover, Jeans, Gürtel, Mützen oder Tücher.

Die Kleiderbügel, sind die nicht toll.


Ach war das Schön da drin. Am liebsten hätte ich kistenweise die Sachen raus geschleppt, ins Auto verfrachtet und mit nach Hause genommen. Ging natürlich nicht, aber eine Kleinigkeit habe ich mir schon gekauft. Die zeige ich euch wenn ich mit meiner Weihnachtsdeko zu Hause fertig bin. 


Kaffee und hausgemachten Kuchen ließen wir uns im Brückencafe mit Blick auf die Ruhr schmecken bevor es dann Richtung Heimat ging.

In den nächsten Tage werde ich mich mit der Weihnachtsdeko und dem Adventskalender basteln beschäftigen. Noch zwei Wochen dann haben wir den ersten Advent. Wie siehts bei euch mit der vorweihnachtlichen Bastelei und Dekoration aus?

Alles Liebe Andrea

Kommentare :

  1. Liebe Andrea,
    oh wie schön, du warst in meiner wunderschönen Heimat, dem Ruhrgebiet. Bis Kettwig ist es von mir aus nicht weit. :) Vielleicht kannst du meine Liebe für das Ruhrgebiet jetzt ein wenig verstehen. Kettwig ist aber auch ein ganz besonders schöner Stadtteil mit viel Charme. :)

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Inspirationen und ein herrliches Örtchen!

    Irgendwie hab/hatte ich als Bayerin immer ein vollkommen falsches Bild vom Ruhrgebiet, hat man das früher immer nur mit Kohleabbau assoziert. Es ist ein herrlicher Fleck an dem ihr lebt und vielleicht habe ich auch mal die Chance mir die Region anzuschauen. Steht ganz bestimmt auf meiner Wunschliste!

    VG Bine

    AntwortenLöschen

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK