10.09.2014

Sukkulenten und ein Melkschemel













Zimmerpflanzen sind wieder voll im Trend ob groß oder klein ist dabei ganz egal. Viel schöner ist das sie für Entspannung und ein gutes Raumklima sorgen und als Stresskiller gelten. 
Bei uns stehen eher wenig, meist gar keine Grünpflanzen aber so ab und an, vor allem im Spätsommer und Herbst, überkommt es mich und ich kaufe ein paar neue Pflanzen für unser Wohnzimmer. So konnte ich vor kurzem nicht an den stachligen und skurrilen Sukkulenten vorbei gehen und habe zwei Exemplare gekauft. 



Einen Hauswurz habe ich aus dem Garten geholt und in den schönen Übertopf von TineK gepflanzt. Der steht auf der schwarzen Tortenplatte, den ich einfach als Blumenuntersetzer umfunktioniert habe. Mein Zickzackstrauch verliert in letzter Zeit immer mehr Blätter. Mal sehen wie lange er noch durchhält. Damit alles ein bisschen herbstlich wirkt, habe ich ein paar Baby Boos dazu gelegt. 
Die  Pflege von Sukkulenten ist super easy, das sind wahre Überlebenskünstler. Sie kommen mit wenig Wassergaben aus. Das Wasser speichern sie in ihrem Körper und daher können sie längere Trockenphasen problemlos überstehen. Sie sind dadurch die idealen Zimmerpflanzen für Vergessliche. Der Standort sollte möglichst hell und sonnig sein. 

 
Ganz besonders freue ich mich über unsere neue Lampe. Es ist die kleine Milk Tischlampe, die mir schon längere Zeit gefällt. Ich mag das schlichte Design und die Kombination vom weißen Glas mit den Beinen aus unbehandelten Eichenholz. Eingeschaltet verbreitet Milk ein schönes, helles unaufgeregtes Licht. Sehr angenehm am Abend. 

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch. 

Alles Liebe 

Andrea



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK