29.12.2012

Nähen 2012 - Ein Rückblick

Zuerst möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken für das Feedback und das Interesse an meinen Arbeiten. Viele nützliche Tipps habe ich von euch erhalten und noch mehr nähbegeisterte Frauen kennengelernt. Vielen lieben Dank euch allen.

Wenn ich 2012 nähtechnisch Revue passieren lasse, stelle ich fest, dass ich so viel noch nie für mich genäht. Vieles davon war gut, einiges sogar sehr gut, andere Kleidungsstücke überzeugten nicht. Am Ende kann ich aber sagen, ich habe näh- und schnitttechnisch viel dazu gelernt und das Meiste was ich genäht habe trage ich. Am liebsten habe ich Baumwolle, Romanit und Wollstoffe verarbeitet. 
Ich habe 1 Tasche, 1 Hose, 2 Blusen, 2 Shirts, 10 Kleider, 5 Röcke und eine Menge Kleinkram genäht.  Gestrickt habe ich 2 Strickjacken, 2 Mützen und ein paar Handschuhe.


Das klein gepunkte Kleid war 2012 eines meiner Lieblingskleider. Die Strickjacke aus dem knit-along ist mir oft zu warm. Das beige Kleid, genäht 2011, wurde erst in diesem Jahr ein Renner. Das Maxidotkleid hatte ich nicht oft an, irgendwie ist der Stoff sehr steif und reißempfindlich.

Beim blauen Kleid habe ich endlich mal Romanit verarbeitet und musste am Schnitt viel ändern. Das Kleid mit den speziellen Ärmeln hatte ich gerne an. Das Hemdblusenkleid hatte ich nicht so oft an, wahrscheinlich weil unten ein Knopf mehr sein könnte. Die Schluppenbluse trage ich sehr gerne. 


Die Marlenehose war die einzige Hose die ich 2012 genäht habe. Nach dem Schnitt möchte ich mir noch eine Schwarze nähen. Der Pullover ist ein absoluter Dauerbrenner. Anziehen-Waschen-Anziehen. Den Maxirock liebe ich auch und freu mich schon auf den nächsten Sommer, wenn ich ihn wieder anziehen kann. Den Pencilskirt trage ich, allerdings ist die große Falte immer da. Ich weiß nicht wo die her kommt, ich dachte es liegt am Futter.


Die Bluse ist und bleibt an den Ärmeln zu kurz, was mich doch sehr stört, deshalb hatte ich sie bisher nur einmal an. Das rot-schwarze Kleid ziehe ich gerne an und es war mein erstes Kleid mit einem weiten Rockteil. Davon darf es nächstes Jahr gerne mehr geben. Den Rock hatte ich nie an. Das Muster gefällt mir immer noch, aber der Schnitt ist nicht meiner, irgendwie langweilig. Zum Abschluss mein rotes Weihnachtskleid, indem ich mich heilig Abend sau wohl gefühlt habe.


Ich habe 2012 viel in grau-schwarz-blau-rot und etwas beige genäht. Das kann so bleiben. Weiß darf gerne dazukommen. Nachdem ich 2011 noch auf der Suche nach meinem Näh-Ich war, gelang mir das 2012 schon viel besser. Ich habe gelernt mehr auf mein Bauchgefühl zu hören. 

Es war ein tolles Nähjahr und ich freue mich auf 2013.
Liebste Grüße Andrea 

28.12.2012

Unser Urlaubs-Fotobuch 2012

Ich hoffe ihr hattet alle ein wunderschönes Weihnachtsfest. Wir haben viel zu viel gegessen, uns viel zu wenig bewegt und es war viel zu warm draußen, aber trotzdem war es besinnlich, gemütlich und lecker und einfach nur schön.

Ich wollte euch heute unser Urlaubs Fotoalbum zeigen, dass ich meinem Mann geschenkt habe. Er hat sich riesig darüber gefreut.

Unser Urlaub ist nun schon ein paar Wochen her, die Erinnerungen aber immer noch ganz nah. Deshalb war die Motivation die Urlaubsfotos schnell zu verarbeiten groß. Was macht man aber mit ca. 1600 Fotos? Nach sortieren und löschen schrumpften die Fotos auf ungefähr die Hälfte. Die haben wir für eine Diashow aufbereitet. Allerdings hat mir das noch nicht gereicht. Ich bin eher ein nostalgischer Typ und wollte die Fotos gerne im Fotoalben festhalten. Ich mag ein Buch in der Hand halten und darin blättern. Also habe ich nochmal sortiert und sortiert. Für ein gescrapptes Album waren es immer noch zu viele Fotos. Nachdem ich Marits (hier) Fotobuch gesehen hatte und ganz begeistert davon war, war sofort klar, in so einem Buch möchte ich unsere Urlaubsfotos festhalten. Vor 3 Jahre habe ich schon mal ein Fotobuch erstellt und war damals von der Qualität nicht begeistert und habe seitdem nie wieder eines gemacht. Jetzt also ein neuer Versuch.

Und was soll ich sagen, ich bin sehr zufrieden und ganz begeistert. Die Bilder wirken so wie am Rechner, nichts übersättigt, keine Farbstiche, dafür alles sehr natürlich.


Nun aber los. Ich zeig euch ein paar Einblicke in unser Urlaubs Fotobuch 2012.


Das Buch hat einen Schutzumschlag und wird zusätzlich in einem Pappschoner und Folie geliefert. Von Überlieferung der Daten bis zur Lieferung des Buches verging eine Woche. Optimal.
Auf der ersten Seite habe ich eine Übersichtskarte mit unseren Reisezielen eingefügt. IPhoto bietet dafür 6 Designvorschläge und eine große Auswahl an Orten. Fehlende Orte können problemlos nachgetragen werden.
Für die gute Wirkung eines Fotobuches sind große Fotos unverzichtbar. Ich habe für jedes Reiseziel eine Doppelseite mit einem Foto + Text bestückt. 
Ansonsten habe ich mich für wenige Fotolayouts entschieden und diese immer wieder wiederholt. 
Ich habe mit einem, zwei, drei oder vier Fotos auf einer Seite gearbeitet. Fünf gibt es nicht.
6 Fotos auf einer Seite war das Maximum. Ich finde es grenzwertig. 
Und nicht vergessen immer wieder Fotos groß in Szene setzen. 
Die Texte kurz und knapp und erzählen von den Orten wo wir waren und unseren Eindrücken.
Ich habe ca. 25 Stunden daran gearbeitet, aber der Aufwand hat sich definitiv gelohnt. Ich bin sehr glücklich mit unserem Urlaubsalbum. 
Das Album habe ich in iPhoto erstellt. Die Benutzeroberfläche ist sehr anwenderfreundlich. Es gibt eine große Auswahl an Themenbücher und Fotolayouts. Bücher können als Hardcover, Spiralbindung oder Taschenbuch gebunden werden. Man kann ein Album auch automatisch mit Fotos füllen. Günstig war das das Buch nicht, aber jeden cent wert. Ab einer gewissen Summe könnten die Versandkosten von acht EURO wegfallen.

Unser Fotobuch:
Größe: 28 x 21,5 cm
Seiten: 100
enthaltene Fotos: 253
Bindung: Hardcover mit Schutzhülle
Preis incl. Versand: 110 EURO
Datenüberlieferung bis Lieferung: eine Woche


Liebe Grüße Andrea

23.12.2012

Weihnachtskleid Sew Along 2012 - Teil 5

Heute ist es soweit das große Finale aller Weihnachtskleidträgerinnen. Ich bin schon ganz gespannt und freu mich auf Eure festlichen Kleider. Ich werde am heiligen Abend in Rot den Weihnachtsmann begrüßen. Da ich in den letzten Jahren immer der Weihnachtswichtel war und die Geschenke verteilt habe, passt das rote Kleid sehr gut.


Schnitt: New Look 6000, Mod. A
Stoff: Romanitjersey
Änderungen: viele, da ich es in Größe 12 zugeschnitten habe, Größe 10 hätte gereicht. Dazu 2 Abnäher im rückwertigen Halsausschnitt, die Armauschnitte weiter ausgeschnitten, die Schulternaht flacher genäht. Die kurzen Ärmel könnten ein paar Zentimeter länger sein. Unterm Arm knickt der Ärmel nach innen.
Würde ich ihn noch einmal nähen?: Ja, aber nicht sofort.


Nach Schuhen habe ich noch in den gängigen Onlineshops gesucht. Ich dachte an Mary Jane Schuhe. Den fand ich toll, der war leider nicht mehr in meiner Größe da.
gesehen bei amazon
Nude zu Rot sehr schick, aber so hoch wollte ich doch nicht.
gesehen bei Zalando

Mein absoluter Favorit ist der Schuhe von Marc Jacobs aus der Spring 2013 Kollektion. Höhe optimal, breiter Absatz, vorn spitz - damit ist man bestimmt gut zu Fuß und sieht auch noch schick aus. Sicherlich ist der Schuhe sehr teuer, aber nach so einen halte ich im Frühjahr Ausschau. Muss ja nicht von Marc Jacobs sein.


Am Ende habe ich meine Pumps aus dem Regal genommen, die später am Abend sowieso irgendwo in der Ecke stehen werden. Ich werde dann auf der Couch in meinem gemütlichen Weihnachtskleid liegen und bei Aschenbrödel ausruhen.


Das Weihnachstkleid sew along hat viel Spass gemacht, danke Katharina für die Organisation. Das Finale findet hier statt. Heute werde ich noch viel backen und kochen und alles für morgen vorbereiten. Ich nehme mir aber die Zeit bei euch vorbei zu gucken, vielleicht schaffe ich nicht alle heute, aber ich hole das nach.

Ich wünsche euch ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest.

Liebste weihnachtliche Grüße
Andrea



20.12.2012

verpackt


Gestern habe ich mir die Zeit genommen, um alle Weihnachtsgeschenke zu verpacken. Ich habe Geschenkpapier bestempelt, Anhänger gebastelt und alte rote Weihnachtskugeln schwarz angemalt. Nun ist alles fertig und ich freu mich.



Meine verwendeten Materialien könnt ihr auf dem Bild sehen. Dazu noch Packpapier, weißes Geschenkpapier und weiße Kisten. Das weiße Geschenkpapier war am schwierigsten zu bekommen. Wir sind bei Karstadt fündig geworden und habe gleich 2 Rollen gekauft. Das Papier ist glatt und beschichtet wodurch man darauf nicht mit normaler Stempelfarbe stempeln kann. Ich habe StazOn benutzt, das ist eine permanente Stempelfarbe für Fotos, Folien oder Glossy Papier.
Die Tags habe ich aus Cardstock (Farbe kraft) zugeschnitten. Sie sind 6 x 12 cm groß. Die Weihnachtskugeln waren vorher rot. Ich habe sie mit Bastelfarbe Acryl-Decormatt angemalt. Die Farbe trocknet sehr schnell.



Die Weihnachtsbaumstempel habe ich aus einem Print Block geschnitten. Man muss dafür kein Linolmesser benutzen. Es geht auch sehr gut mit einem Cutter.



Stempelkissen von danipeuss - Hier
kraft Cardstock von danipeuss - Hier
O du fröhliche Stempel von Der kleine Sperling über dawanda - Hier
Baker Twins von Garn&Mehr - Hier
weiße Kisten von Nanu Nana

Liebste weihnachtliche Grüße Andrea

19.12.2012

December Daily 2012 und Project life KW 50


Unsere letzte Woche in der Vorweihnachtszeit sah so aus:
Plätzchen backen
Weihnachtskleid nähen
Weihnachtsgala in der Schule
Weihnachtsmarkt besuchen
Tannenbaum kaufen
Weihnachtsgeschenke kaufen
Basteleien fürs Geschenkpapier
Aufräumen, Putzen, Kochen
Kuscheln, Schmusen, Lesen
.... 


Am 13. Dezember war bei uns normaler Alltag. Ich wußte nicht was ich festhalten soll, da fiel mir ein das ich bei P & C schöne Weihnachtskarten mitgenommen habe. Eine davon habe ich eingeklebt. 


Liebe Grüße Andrea

17.12.2012

Schokoladen Tartelettes


Am Sonntag habe ich die Schokoladen Tartelettes aus dem artig & fein Emag (hier) nachgebacken. Einfach köstlich waren die. Genau waren, denn sie sind schon wieder aufgegessen, weil sooooo lecker. 


Ich dachte erst die sind bestimmt sehr süß und schokoladig, aber nein, es war genau die richtige Mischung. Der Boden war mir etwas zu trocken, das werde ich beim nächsten Mal ändern. 


Liebe Grüße Andrea

16.12.2012

Weihnachtskleid Sew Along 2012 - Teil 4

Teil 4: Ja, so wird das was.
Letzter Feinschliff, juchuh! / Ja, das kann noch fertig werden bis Weihnachten. / Ich bin ein Schnellnäher und hole alles nach!


Juchuh, ich bin fertig und hatte das Kleid auch schon zur Weihnachtsgala in der Schule an. Mit grauer Strickjacke und hohen Ankle Boots war ich etwas overdressed. Aber egal ich war weihnachtlich und festlich gekleidet, alles für meinen Sohn, der seinen Auftritt aufgeregt entgegen fieberte. 


In der letzten Woche habe ich mit viel Ruhe und Gemüt die Ärmel geheftet, das Kleid probiert, die Ärmel wieder rausgetrennt und von vorne angefangen mit heften, probieren, raustrennen. Das ging so lange bis ich zufrieden war. Dabei habe ich am Ende die Schulternaht flacher genäht und den Armausschnitt weiter ausgeschnitten. Die Mehrweite im Rückenteil habe ich gebändigt durch 2 Abnäher im Halsausschnitt.
Die Blume ist bisher nur mit einer Stecknadel befestigt. Sie ist ganz schön schwer und ich weiss noch nicht, ob ich sie annähen werde.
Den Saum habe ich per Hand angenäht. Ich finde das sieht immer eleganter aus als eine Steppnaht.


Was mir fehlt, sind passende Schuhe, die man auch zu Hause anziehen kann. Mit 9 cm mag ich einfach nicht im Haus rumlaufen. Wir feiern Weihnachten bei uns in großer Familienrunde (11 Personen). Ich bin da eigentlich immer auf Socken oder barfuss unterwegs, aber zum Kleid sieht das nicht so schön aus. Mal sehen was ich mache. 

Ich freu mich schon aufs große Finale und all die wunderbaren Weihnachtskleider. 
Bei Katharina (hier) könnt ihr sehen wie weit jeder ist.
Liebe Grüße Andrea

Schaut mal hier. Da habe ich eine bezaubernde Variante vom Schnitt New Look gesehen. 

15.12.2012

Aus der Küche



Ruck zuck waren die ersten Plätzchen aufgenascht. Ich habe für Nachschub gesorgt und ein paar Siruprauten gebacken. Die stecken voller leckerer Gewürze und sind daher eher herzhaft. 


Unsere weihnachtliche Küchendeko ist dieses Jahr ohne rot dafür ganz schlicht und natürlich. Ich habe alles in weiß-braun-schwarz gehalten. Die Weihnachtsbäume sind aus Fotokartoon und mit Washi Tape angehangen. Den Kranz hat meine Mutti aus wilden Wein gebunden. Der Stern aus Lärche. Ganz wichtig sind die Weihnachtsbackbücher, die auf dem kleinen Board immer griffbereit stehen.


Zweige, Schneebälle und Zapfen verbreiten eine weihnachtlich-winterliche Stimmung. So mag ich das.



Ich wünsch einen schönen 3 Advent.
Andrea

12.12.2012

MMM



... im gemütlichen Jerseykleid. 

Schnitt: Mein absoluter Favorit nach dem Bloggertreffen - Mc Call 5927

Stoff: blauer Romanitjersey von buttinette, eher eine leichte Qualität, die sich aber sehr gut verarbeiten lässt. Die Farbe etwas gewöhnungsbedürftig. Macht doch ganz schön blass. 

Änderungen: Ich habe die Taschen am Rockteil, wegen der Stoffqualität, weggelassen. Unterm Arm war es viel zu weit. Im Rücken habe ich auch einiges weggenommen. Der rückwertige Halsausschnitt sitzt sehr tief, würde ich beim nächsten Mal höher zuschneiden. Genäht in Größe 12, bei Jersey hätte 10 gereicht.


Nun auf zum letzten mal Me Made Mittwoch 2012 (hier) vor dem großen Weihnachtsfinale. 

Liebe Grüße Andrea

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK