29.02.2012

Mini-Gretelie


... für mich, in rot-weiß gepunktet und viel Platz für dies und das.


Das breite Webband aus dem Fundus meiner Mutter. Die Blume gehäkelt nach der Häkelsommer Anleitung. Der Mini-Gretelieschnitt von hier.


Am Wochenende ist in Potsdam Stoffmarkt, da werde ich mal nach Baumwollstöffchen gucken, um noch ein paar Gretelies zu nähen. Davon kann man ja nicht genug haben und meine Schwester hätte auch gern ein neues Kosmetiktäschen.

...habt einen schönen Tag

eure Andrea


27.02.2012

knit along - Teil 3 - Garn und Maschenprobe

Eigentlich sollte es heißen - der Fluch mit der Maschenprobe - jedenfalls trifft das auf mich zu. Ich mag Maschenproben überhaupt nicht, trotzdem stricke ich sie vor jedem neuen Projekt und jedesmal passt und stimmt sie nicht überein und mein Strickteil fällt total anders aus als die MP. An das Umrechnen von Anleitungen habe ich mich bisher nicht gewagt. Die Maschenurmechnung würde mir dabei weniger Sorgen bereiten, dafür die Reihenumrechnung bei Zu- und Abnahmen. Nimmt man dann z.B. jede 6. Reihe zu anstatt der 4 reihigen Zunahmen? Das verstehe ich nicht. 


Nun aber alles der Reihe nach. 

Garn: Baby Merino von LG, empfohlenen Nadel 2,5 und 3, strickt sich sehr schön
MP laut Anleitung: 26 Maschen und 48 Reihen mit Nadel 3,5 kraus rechts
meine 1. MP: 26 Maschen und 54 Reihen mit Nadel 3

Super denk ich mir, ich benötige nur ein paar Reihen mehr und lege sofort los. Ich stricke und stricke, hatte mittlerweile schon fast 300 Maschen auf der Nadel und kam mit Nadelstärke 3 langsam voran.

Eine Zwischenmessung ergab aber dann, oh Schrei und Kreisch, eine andere Maschenprobe. 29 Maschen und 56 Reihen. Das passt ja nie, das wird viel zu klein, die Zunahmen sind viel zu schnell beendet, ich stricke hier viel fester als bei der MP. 

Ich habe alles in die Ecke gefeuert und wollte nicht mehr. 


Aber Audrey ließ mir keine Ruhe und so habe ich noch eine MP gestrickt.
2. MP: 26 Maschen und 54 Reihen mit Nadel 3,5 und bewußt fester gestrickt.

Na toll, dachte ich mir. 2 unterschiedliche Nadeln und 2 gleiche MP. Allerdings gefällt mir das Maschenbild bei der 3,5er Nadel nicht. Es ist zu unsauber.

Ich wußte echt nicht mehr weiter.


Am Wochenende bin ich dann nach Berlin in meinen Wollladen des Vertrauens gefahren, um mich beraten zu lassen. Was sagt mir doch Frau Wolle als allererstes "... du machst dir viel zu viele Gedanken...". Da hat sie verdammt nochmal recht. Aber ich habe keine Lust nach stundenlangen stricken eine Jacke zu haben, die mir nicht passt. 

Am Ende stehen jetzt 3 Varianten zur Wahl:

1. neu beginnen und Größe M mit Nadel 3 stricken
2. neu beginnen und Größe S mit Nadel 3,5 stricken 
3. weiterschicken und bei den Raglanzunahmen die Zunahmen der M nehmen und so ein Zwischending zwischen S und M stricken.

Was meint ihr und was mache ich mit aufgeröfeltem Garn? Das ist immer ausgezogen und man sieht das beim Neuverstricken. Wie behandelt ihr das Garn? 

Noch mehr Maschenproben bei Cat und Kascha.

....liebe Grüße eure Andrea



21.02.2012

Miau

Gestern war Rosenmontag und auch hier im nicht so närrischem Lande wurde sich verkleidet und gefeiert. Ole wollte dieses Jahr als gestiefelter Kater gehen. Als der gestiefelte Zoro-Kater aus dem Kinofilm 2011.  


Für mich bedeutete das Stoff kaufen, Schnitte finden und nähen. 
Aber das habe ich sehr gerne für meinen Schmusekater gemacht.

Overall
Schnitt (Gr. 140/146) aus einer uralten Faschingsburda
orange-brauner Fleece, nahtverdeckter Reißverschluss im Rücken
Gummizug an Armen und Beinen,
Schwanz mit Draht verstärkt


Umhang und Gamaschen
eigener Schnitt
schwarzer fester Baumwollbatist, rotes Paspelband,
Klettverschlüsse

Hut
ein umgebauter Cowboyhut mit roter Feder,
die rechte Hutseite oben angenäht,
die linke Hutseite feucht flach gebügelt

Degen 
Holzdegen von Pinolino Silber angemalt



Wer den Film noch nicht kennt, kann sich den Trailer angucken. 


.... eure Andrea

20.02.2012

knit along - Teil 2 - Strickmusterwahl und Farbwahl


Mein Frühlingsjäckchen heißt Audrey und ist von Jane Richmond.
Ich habe mich schon vor einiger Zeit in dieses doch sehr schlichte und einfache Jäckchen verliebt. Sie ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Mein Alternativjäckchen von Kim Hargreaves (Marsha aus Whisper) hat leider keine Knöpfe und fiel daher raus. Knöpfe sollte mein Frühlingsjäckchen schon haben.


Ich mag an Audrey:
- die taillierte, körperbetonte Schnittform
- die dreiviertel Ärmel
- die betonte Raglan- und Seitennaht
- das schlichte Muster
- ein Jäckchen mit Knöpfen
- sie ist klassisch, schick und sportlich
- sie passt zur Jeans genauso gut, 
wie zu einem Kleid oder einem leichtem Rock

Foto von www.janerichmond.com

Muster und Stricken
- kraus rechts
- Hebemaschen für Knopfleiste, Raglan- und Seitennaht
- die Jacke wird von oben nach unten gestrickt
- sie wird rund gestrickt, es gibt am Ende keine Nähte

Fotos von www.janerichmond.com
Wolle, Farbe und Nadeln
Audrey wird mit einem Garn gestrickt das die Stärke von Sockenwolle hat. Mein Wunsch ein Sommergarn zu verstricken stellte sich als schwierig heraus. Ein 100% iges Baumwollgarn sollte es aber auch nicht sein. Ich hätte gern ein Mischgarn so aus Baumwolle und Seide. Alles was ich fand, passte von der Lauflänge und Maschenprobe nicht zu Audrey. Am Ende bin ich doch beim Merinogarn von LG gelandet. Allerdings war die Cool Wool immer noch zu dick, so dass ich mich, auf Empfehlung meiner Wollfachfrau und nach einer Maschenprobe, für Cool Wool Baby entschieden habe.
Die Farbe ist die Nr. 206. Es ist ein ganz helles grau.
Stricken werde ich mit Nadel Nr. 3. 



Herausforderungen
- die englische Anleitung: 
die ich aber schon gemeistert habe und fertig mit der Übersetzung bin
- die dünnen Nadeln: 
ich habe noch nie eine Jacke oder Pullover mit so dünnen Nadeln gestrickt
- die Zeit:
mit so dünnen Nadeln brauche ich wohl ewig für das Strickjäckchen 
und aus dem Frühlingsjäckchen könnte eine Herbstjacke werden


Was sonst noch für Modelle beim knit along gestrickt werden, könnt ihr bei Cat und Kascha sehen.


... liebe Grüße eure Andrea

16.02.2012

project life - 6.KW


Unsere 6. KW mit Geburtstag, Filzen, Wettkampf und Schlittschuh laufen.


Die Seiten in gelb-rot-kraft-grau Tönen. Bisher mochte ich gelb überhaupt nicht, 
aber das ändert sich gerade. Vielleicht weil der Frühling naht 
oder man wieder viel gelb in der Mode findet? Wer weiß?

Diese Woche, das erste Mal, ein langer Reviewtext. Diesen gibt es jetzt jede Woche, 
so kann ich die Woche noch besser festhalten. Geschrieben mit Rough Typewriter. 
An der Seite bestempeltes Washitape. Macht sich aber nicht gut. 


Ach und seht ihr da meinen momentanen Lieblingslack.
Mein April, mein erster Chanellack. Ich bin ganz verliebt in ihn:). 

Vom Schlittschuh laufen und Eishockey spielen 
hatte ich soooo viele Fotos. Da fiel die Auswahl schwer.


Die Journaling Karte "Love-Laugh-Live-Dream" 
für euch zum mitnehmen und ausdrucken. 


Eure Andrea



14.02.2012

Filziges


Wir haben ein bisschen gefilzt. 
Eine Filzschnur für Frühlingsblumen. 
Diese um ein Weckglas gewickelt und ein paar Mininarzissen ins Glas gestellt. 


Filzen klappt gut mit Kindern. 
Man muss immer schön kraftvoll rubbeln und rollen, 
bis die Hände nicht mehr können. 
Aber dafür sind sie hinterher vom vielen Seifenwasser porentief rein. 


Andrea

12.02.2012

Sonntags auf dem Wasser


Der See ist zugefroren und lockt mit einer dicken Eisschicht zum 
Spazieren, Langlauf machen oder Schlittschuh laufen. 
Mir ist zwar immer ganz unwohl beim Betreten der Eisfläche, 
aber meine Männer haben viel Spaß beim Eishockey spielen. 


Ich fahre keine Schlittschuhe, genieße aber die frische Luft, 
den eisigen Wind und trinke viel heißen Tee. 

Hattet ihr auch einen schönen Sonntag? 

Eure Andrea

10.02.2012

project life - 5. KW


 Woche 5 war Ferienzeit. Die Temperaturen fielen und fielen und am Liebsten wollte man im Warmen bleiben. Aber die Sonne war so verlockend, also warm anziehen und raus in den Schnee.


Viel gekocht nach der neuen Leckerausgabe 03/2012. Das Burgunder Gulasch mit der Parmesan-Biskuitrolle und dazu den Frozen Vanillejoghurt kann ich sehr empfehlen. 

Bei den 4 unteren Fotos habe ich mich von der Videoanleitung von Elizabeth Kartchner inspirieren lassen. Die Totaly Rad Actions habe ich nicht. Ich habe die Fotos aufgehellt, danach kam etwas mehr Sättigung, Kontrast und Schärfe.  Einen Verlauf gelegt und nochmals die Augen, mithilfe von Masken, geschärft. Es ist etwas Zeitaufwendig, mit den Actions geht das natürlich schneller. Aber die sind auch ganz schön teuer.


Die rechte Seite ist voll mit Fotos von der Brockenbesteigung. Bei Sonne und eisigen Temperaturen fast 14 km wandern. Ole hat super durchgehalten.


Materialien: Clementine Kit sowie digital Elemente Kit, Journaling Karten "Wochentage", Elle's Studio - Pennants Winter, Schneeflockenstanze

Ich wünsch euch ein schönes sonniges Wochenende.

Andrea

06.02.2012

knit along - Teil 1 - Lass dich inspirieren!

1. Woher beziehe ich meine Strickinspirationen?
Ich hole mir Anregungen aus Zeitschriften, 
allerdings gewinnt das www in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung. 
Ich besitze ganz viel Verena-, lana grossa- und Fatto a Manohafte, 
sowie Wispher von Kim Hargreaves.

2. Welche Modelle sind meine Favoriten?
- Strickjacken, Pullunder und immer wieder Handschuhe
Mützen, Schals und Socken
- Modelle die man mit Nadelstärken 4-5 stricken kann
- die Pullover und Strickjacken von Jane Richmond finde ich sehr schön 
(aber leider nur englische Anleitungen)


- seit letztem Jahr bin ich auch ein großer Fan von Kim Hargreaves


3. Lieblingsmuster, -wolle und -händler
Meine absolute Lieblingswolle für Wintermützen, Handschuhe und Ko 
ist lana grossa - Cool wool Merino superfein. Das Garn verstrickt sich leicht, 
ist sehr formstabil und lässt sich gut waschen.
Ansonsten bin ich sehr offen bei Garnen. Bisher habe ich meistens mit 
Wintergarnen gestrickt und finde einen Merinoanteil immer sehr angenehm. 
Mit Baumwollgarnen habe ich kaum Erfahrung.
 Ich greife eher zu teuren Garnen. "Billigwolle" kaufe ich nicht. 
Stricken ist sehr zeitaufwändig und da möchte ich nicht, 
das das fertige Teil nur wegen schlechter Wolle zur Schrankleiche wird.
Desweiteren stricke ich, trotz meiner langjährigen Strickerfahrung, 
Modelle meistens mit dem Originalgarn
Meinen Wollkauf tätig ich meistens bei 
Frau Wolle in Bln-Steglitz oder la laine in Bln-Charlottenburg. 
Bei Wolle und Design kaufe ich auch gerne ein.

4. Welche Vorstellung habe ich von meinen Frühlingsjäckchen?
- weiß oder hellgrau, das steht schon fest
- Nadelstärke unter 4 (da ich fest stricke entspricht das eher einer 3 oder 3 1/2)
- klassisch, schlicht, elegant so ein Allrounder oder
- luftig und leicht

Bis dann eure Andrea

04.02.2012

project life - 4.KW


Die 4. KW brachte den ersten Schnee. Dann hatten wir ein Geburtstagskind, einen Goldjungen zu beglückwünschen und haben uns auf die Heimkehr unseres großen Sohnes gefreut. 

In dieser Woche war mein Clementine Kit da und ich konnte aus den vollen schöpfen. 
Auf der linke Seite habe ich Hüllen - Design A und rechts Design F verwendet. Die vielen kleinen Taschen machen sich sehr gut.

Das Datum drucke ich gleich auf das dafür vorgesehene Papier aus dem Kit. Dazu habe ich mir eine Datei angelegt, in der ich alle möglichen Datumspositionen platziert habe. Nach ein paar Probedrucken und einigen Positionsänderungen stimmen meine Felder jetzt sehr gut mit den freien Stellen auf den 4x6 inch Datumskarten überein. Der Ausdruck geht nun ratz fatz. Ich muss nur daran denken, dass ich das Papier seiten- und spiegelverkehrt in den Drucker lege.


Ein Selbstporträt von mir, mit meinem absoluten Lieblingsschal. 
Das Lied von Gotye lief hier so oft, das es zum Song der Woche gekürt wurde.

Rechts unten habe ich eine linierte A6-Karteikarte verwendet. Leider sind die Karten schmaler als 6 inch, so dass man etwas Papier anstückeln muss. Hier habe ich Papier angenäht. Mir gefällt es sehr gut und ich werde noch mehr von diesen Karteikarten verwenden. Damit habe ich ein weiteres Element (neben meinen Karten und dem Becky Higgins Kit) was sich als "roter Faden" durch das Album sieht.


Die kleinen blauen und orangen Flaggen sind aus dem Clementine digitalen Extra Elemente Kit. (von hier).

In dieser Woche wieder ein Blumenfoto. Mal sehen ob ich das ein Jahr durchziehe und die "Blume der Woche" ablichte.
Die große ausgestanzte Schneeflocke (von Cuttlebug) ist aufgenäht und passt auf sehr schlichter und cleaner Art gut zu den Schneefotos.


Das war die 4. KW. So langsam werde ich warm mit diesem Projekt. Ich darf mich nur nicht zu lange an der Gestaltung der Doppelseite aufhalten. Das raubt einen sonst zu viel Zeit. Also entschlussfreudiger und cleaner arbeiten. 

Eure Andrea 

03.02.2012

Journaling Karten für project life - neu bei dawanda

Journaling cards kann man nicht genug haben. Aber immer in englisch? Nein ich wollte sie in deutsch. 
So habe ich, in der Zeit, in der ich auf mein Clementine Kit gewartet habe, ein paar Karten erstellt.

Die Karten kann man als ausdruckbare Dateien bei nic and mats kaufen.


Das erste Set "Wochentage" enthält 10 Karten, für die Wochentage, sowie das Wochenende, Notizen und Heute. Die Karten sind 3x4 inch (7,62 x 10,16 cm) groß und können einzeln verwendet und ausgedruckt werden. Ebenfalls enthalten sind 2 druckfertige A4 Seiten.
Als Papier für den Druck empfehle ich 170 g mattes Photopapier von Canon.



Das zweite Set "Erzähl mal!" enthält 8 Karten. Der Hintergrund ist kraftfarben. Die Karten sind 3x4 inch (7,62 x 10,16 cm) groß und können einzeln verwendet und ausgedruckt werden. Ebenfalls sind im Set 2 druckfertige A4 Seiten enthalten.
Als Papier für den Druck empfehle ich 170 g mattes Photopapier von Canon.



Eure Andrea



02.02.2012

project life - 2./3. KW


Weiter geht es mit dem PL. Das Jahr 2012 fängt bei mir erst in der 2. KW an. Die 1. KW fehlt, da ich keine Bilder  und Notizen gemacht habe. Damals hatte ich mich noch nicht entschieden, ob ich unser Jahr so dokumentiere. 

Also starten wir mit der 2. KW. 

Die ersten beiden Wochen fielen mir doch sehr schwer. Mir war noch nicht ganz klar, wie ich die vielen unterschiedlichen Bilder, dazu Texte, Flyer und Sonstiges zusammenbringe, ohne das es wie ein buntes und unruhiges Bilderbuch aussieht. Die optimale Lösung habe ich immer noch nicht gefunden, aber so langsam werde ich warm und es geht mir leichter und schneller von der Hand.


Mein "Alt"Papierbestand ist relativ groß, so dass ich erstmal begonnen habe, die Papiere auf 6x4 und 3x4 inch zuzuschneiden. Jetzt habe ich einen guten Vorrat an Hintergrundpapieren, die ich hier verarbeiten kann. Dazu habe ich mir Journaling cards erstellt, auf denen auch mal deutsche Texte stehen. 

Am Wochenende der 2. KW waren wir bei IKEA und im Urania Planetarium-Potsdam. Für oben rechts hatte ich kein Foto. Ich habe dann passend zum Planetarium eine Sternkarte gestanzt und genäht. 

Weiter mit der 3. KW

2 große 12x12 inch Seiten, wie schaffe ich sie zu füllen? Oft denke ich, das es nicht Wert ist, den ganz normalen Alltag und die vielen Kleinigkeiten festzuhalten. Manchmal vergesse ich sogar diese Kleinigkeiten zu fotografieren. Ein anderes Mal habe ich zu viele Fotos und kann mich nicht entscheiden, was ich dokumentiere. Ich stecke noch in der Anlaufphase, mal schauen wie es sich weiter entwickelt. 


Auch hier habe ich meine Wochentage-Journaling Karten verwendet. Dazu ein paar "Altpapiere", Brushes von Ali und Temples von Cathy Zielske.


Zu meinen Lieblingsfotos aus dieser Wochen gehören neben dem Papa-Sohn-Kuschelfoto, die "Biathlon in den eigenen vier Wänden" Fotoserie. Wie man sieht ging es auf der Treppe Berg auf und ab, der Schießstand war im kleinen Bad und als Skistöcker wurden Schwert und Säbel genommen. Herrlich oder?


Seht ihr die Couch, eine tolles Journal mit einer ordentlichen Portion Wohnen, einer Prise Fashion und Beauty. Auch wenn mir einiges schon vom vielen Wohnblogs lesen bekannt vorkam, war es doch schön das hier in geballter Ladung wiederzufinden. Wann die nächste Ausgabe erscheint weiss ich leider nicht, da es keine Vorschau im Heft gab.

Morgen dann die 4. KW.
Bis dann
Andrea


01.02.2012

project life - Titelseite


Ich muss gestehen, es hat mich auch gepackt, das Project life Fieber. Als ich mir zwischen den Dezemberfeiertagen das Projekt genauer angesehen hatte, wußte ich noch garnicht, das es schon einen Hype in der Scrapbookingszene ausgelöst hatte. Das merkte ich erst, als ich Materialien kaufen wollte. Bei uns in Deutschland gab es nichts und auch Alternativen (Hüllen von We R Memory Keepers) waren vergriffen. Also auf ins Ausland. Bei UK Amazon war alles schon seit Wochen ausverkauft (soll aber bald wieder vorrätig sein) und US Amazon verschickt nicht nach Germany. *heul*

Was nun? Alles wieder verwerfen oder ein eigenes Album mit A4 Hüllen erstellen?

Da entdeckte ich bei DaniPeuss einen Sonderposten original Becky Higgings Hüllen. *freu und hüpf* und gleich geshoppt. So konnte ich erstmal starten.

Aber ich hätte da noch so gerne das Clementine Kit und noch mehr Hüllen von Becky Higgins. *grübel* Da kam mein Sohn zur Hilfe. Er war im Januar in Amerika und so konnte ich schnell eine Bestellung bei US Amazon aufgegeben und in der letzten Woche hat er mir das Kit, Hüllen und einen Ordner mitgebracht. *hurra* 
Nun konnte ich die ersten Seiten fertigstellen.

schwarzer Lederordner von We R Memory Keepers


Photo Booth ist schon ein schönes Spielzeug. Jeder mal mit jeden und so kamen eine Menge Fotos für die Titelseite zusammen. Am meisten mussten wir über Chipmunk lachen. 


Die Kreise habe ich farblich passend zur Seite gestaltet, ausgedruckt und gestanzt.


Die Zahlen 2012 habe ich nach Immes Anleitung genäht. Das O ließ sich innen etwas schwer schneiden.


Morgen mehr
bis dahin eure Andrea


BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK