30.10.2012

Marlenehose

Die weiten Hosen im Stil von Marlene Dietrich stehen bei mir jeden Herbst auf der Wunschliste. Im Laufe meiner vielen Nähjahre sind einige weite Hosen entstanden. Dabei habe ich die unterschiedlichsten Schnitte probiert mit guten bis mäßigen Erfolg. Jetzt wollte ich mich der Herausforderung erneut stellen und habe dazu im Vorfeld ein bisschen im Netz recherchiert. 

1. Wie sollte eine Marlenehose sitzen?
- sie sollte am Po, Hüfte und Oberschenkel locker und leger fallen
- eventuell kann sie eine Nummer größer sein
- hoch geschnittene Modelle haben oft 1-2 Falten
- auf Nahttaschen verzichten
- hohe Schuhe verlängern die Beine und sind wichtig bei kleinen Frauen
- flache Schuhe wirken sportlich, unkompliziert und casual

2. Schnitte
Burda hat eine große Schnittauswahl an Marlenehosen. Ich habe 3, eher klassische Schnitte, verglichen. Sicherlich gibt es noch andere Schnitte von anderen Herstellern. Für Tips und Anregungen bin ich da sehr dankbar.

Schnittzeichnungen quelle Burda

links: Burda 10/2010
- vorn und hinten Abnäher
- unten sehr weit, zu weit für mich
-Hüftpassentaschen sehr gut

mitte: Burda 10/2011
- vorn und hinten Abnäher
- Nahttaschen, eher unvorteilhaft
- sehr weit unten

rechts: Burda 11/2012
- Falten
- Hüftpassentaschen
- Saumweite mit 58 cm ausreichend
- Bund soll in der Taille sitzen

3. Meine Vorstellungen wie meine Marlenehose sitzen sollte.
Dazu muss ich noch eine Begebenheit erzählen, die sich eingeprägt hat. Vor ca. 2 Jahren habe ich, in einem Stoffgeschäft, eine Frau mit DER Marlenehose gesehen. Die Frau war groß, sehr schlank mit einem breiteren Becken. Optimale Vorraussetzungen für Marlenehosen. Ihre Hose saß leger auf der Hüfte. Ein bisschen hatte man den Eindruck die Hose wird nur durch den Gürtel gehalten. Die Hose war sehr weit geschnitten mit Falten und Umschlag. Dazu war die Hose beige rot kariert. Der Hammer. Ich fand die Frau sehr schick und trotz flachen Schuhen wirkte sie feminin und klassisch. Leider habe mich nicht getraut sie anzusprechen und nach einem Schnitt zu fragen. 

Soviel zu meinem Idealbild von einer Marlenehose, das bei mir so nicht umsetzbar sein wird, da ich zwar mit 1,71 m eine gute Größe mitbringe, aber dafür mit viel zu kurzen Beinen "beschenkt" worden bin. Trotzdem sollte meine Marlenehose so sitzen:
- ich möchte es mit Falten versuchen
- sie sollte leger sitzen, ob in der Taille oder Hüfte wird die Anprobe zeigen
- die Hosenbeine sollten gerade geschnitten sein, bloss nicht ausgestellt 

Hier ein paar Ideen.

4. Los geht's
Ich habe mich für den Schnitt aus der aktuellen Burda entschieden, da Falten, gerade Hosenbeine, Taillenhoch.

Der Stoff spielt bei einer weiten Hose eine große Rolle. Er darf niemals steif und fest sein, sondern weich mit einem guten Fall, so das die weiten Hosenbeine schön um einen herum schlabbern können. 

Mein Stoff ist ein Flanell-Webkaro von buttinette (hier). Der Stoff ist sehr weich, knittert nicht und fällt sehr gut. 

Ich werde dann über Erfolge oder Misserfolge berichten.

Liebe Grüße Andrea

Kommentare :

  1. Wegen der Marlenehose hatte ich auch mit der aktuellen Burda geliebäugelt, aber die ist in Langgröße und mit 1,70m war ich da sehr unentschlossen, ob die überhaupt für mich geeignet ist..

    Ich verfolge daher besonders gespannt den Plan :)

    AntwortenLöschen
  2. wenn du mit kurzen beinen gesegnet bist, ist diese hose mit hoher taille genau richtig. bin neugierig wann wir sie zu sehn bekommen.
    cucire

    AntwortenLöschen

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK