17.02.2011

mein Versuch Macarons zu backen

Schon lange reizen mich dieses süßen Leckerlis, aber nach einigen Nachforschungen mußte ich feststellen, dass man bei der Zubereitung eine Menge falsch machen kann, also habe ich einen Versuch die Macarons zu backen verworfen. Dann ist aber bei Jenny die Macaron-mania ausgebrochen und ich war aufs Neue begeistert. Also habe ich wieder nach Rezepten, Tipps und Trick gesucht und bin bei Daniela und Letizia fündig geworden. Mit diesen genauen Anleitungen, dachte ich mir, kann nichts schief gehen. Dazu schaute ich mir noch 2 französische Videos an, bei denen ich kein Wort verstanden habe. Die Bilder sind aber sehr aussagekräftig.

Nun ging es endlich los.
Als Farbpulver habe ich einfach 2 TL Backkakao genommen und statt 90g Ei waren es bei meinen 3 Eiern 100g. Ich habe das so gelassen. Die Zubereitung war ganz leicht und der Teig sah Klasse aus. Tupse aufs Blech und trocknen lassen. Immernoch alles super. Der Ofen ist warm, die 3 Bleche kamen in den Ofen. Und was soll ich sagen, sie sind aufgegangen. Ich war Happy und dachte mir, super, es klappt gleich beim 1. Versuch und es ist doch nicht so schwer, die Dinger zu backen.


Nach Ende der Backzeit (15min bei 150°C) dann aber das Malör. Die Macarons gehen trotz Wasser nicht vom Backpapier ab. Ich weiß nicht warum. Lag es doch an den 10g mehr Ei oder waren sie zu lange im Ofen. Keine Ahnung.


Ein paar ganz wenige konnte ich retten und habe sie mit Marmelade oder Nutella gefüllt.



Vielleicht weiß ja jemand von euch, warum die Macarons nicht abgingen und kann mir einen Tip geben.
Mache ich einen 2. Versuch. Naja. ich weiß noch nicht, denn ich finde sie ganz schön doll süß.

1 Kommentar :

  1. Toll sehen sie aber aus!
    Ich liebäugel auch schon seit 2 Jahren (!) damit sie zu backen...habe die mal in einer Zeitschrift gesehen, aber da stand auch schon, dass es etwas schwierig sei...

    LG imme

    AntwortenLöschen

BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK